Sie hat sehr viel Redebedarf! Seitdem sich Sohn Rocco (15) öffentlich von ihr distanziert hat, lässt Madonna (57) ihre Fans an ihrem Mutter-Sohn-Drama teilhaben. Dabei wird deutlich, wie sehr der Superstar unter der aktuellen Situation leidet. Nach der Kritik von Rocco an ihrem Lebensstil hat sich Madonna nun öffentlich gerechtfertigt.

Madonna und Rocco Ritchie
Splash News
Madonna und Rocco Ritchie

Er fühlte sich wie ihre Trophäe und hatte das Nomaden-Dasein aufgrund ihrer Welttour satt: Madonnas Sohn nahm vor wenigen Wochen Reißaus und lebt seitdem bei seinem Vater Guy Ritchie (47) in London. Auf Instagram hat die "Queen of Pop" ihrem bewegten Innenleben nun Ausdruck verliehen und demonstrativ ein Foto aus alten Zeiten von sich und ihren Kindern veröffentlicht - als zwischen ihr und Rocco noch alles gut war.

Rocco Ritchie und Guy Ritchie
instagram.com/guyritchie
Rocco Ritchie und Guy Ritchie

Damit schien sie Stellung zu den Anschuldigungen ihres Sohnes zu nehmen, der sich von seiner berühmten Mutter vernachlässigt fühlte. Madonna schrieb zu dem Schnappschuss: "Es ist möglich, Entertainerin und eine gute Mutter zu sein. Zu dumm, dass wir nicht in einer Gesellschaft leben, die starke, unabhängige, alleinerziehende und arbeitende Mütter unterstützt."

Rocco Ritchie und Guy Ritchie
Deano / Splash News
Rocco Ritchie und Guy Ritchie

Sohnemann Rocco wurde unterdessen beim Fahrradfahren mit seinem Vater in London gesehen. Sein zukünftiger Aufenthaltsort könnte demnächst die Richter beschäftigen, falls Madonna und Guy Ritchie erneut vor Gericht ziehen sollten.