Er war einst der "komische Typ" von DSDS, jetzt gebührt ihm besondere Ehre: Menderes (32) sicherte sich am Samstag den Thron der Jubiläumsstaffel von Ich bin ein Star... und sorgte damit für ein emotionales und authentisches Dschungel-Finale. Das diesjährige Camp dürfte den Zuschauern noch lange in Erinnerung bleiben, schließlich sorgte es für reichlich Unterhaltung - ganz im Gegensatz zur letztjährigen Staffel, die an Langweil-Faktor kaum zu übertreffen war. Promiflash nennt die drei wichtigsten Gründe für den großen Erfolg des Dschungelcamps 2016.

Helena Fürst im Dschungelcamp 2016
RTL / Stefan Menne
Helena Fürst im Dschungelcamp 2016

1. Hoher Krawallfaktor
Alle gegen Helena oder Helena gegen alle? Diese Frage beschäftigte die Zuschauer der diesjährigen Staffel des Dschungelcamps wohl am meisten. So wurde es am australischen Lagerfeuer von Tag zu Tag brenzliger. Fiese Seitenhiebe und verbale Raketen - vor allem zwischen der TV-Anwältin und Fußball-Ass Thorsten Legat (47) eskalierten die Diskussionen in regelmäßigen Abständen. Doch auch gegen die anderen Camper wetterte die Rasta-Blondine mit reichlich Power, und: erhielt promt Kontra! Wer sich bewusst Feinde macht, muss sich über Peitschenhiebe eben nicht wundern. Im letzten Jahr langweilten die Kandidaten übrigens mit dem Gegenteil: Ein harmonisches Zusammenleben! Schnarch, dafür musste man wahrlich nicht wach bleiben.

Daniel Hartwich und Sonja Zietlow
RTL / Stefan Gregorowius
Daniel Hartwich und Sonja Zietlow

2. Frisch-freche Moderationen
Was wäre das jährliche Dschungelcamp ohne die frischen Moderationen und spitzzüngigen Kommentare von Sonja Zietlow (47) und Daniel Hartwich (37)? Richtig, eine leblose Veranstaltung. Auch in Staffel 10 lief das Duo zu Höchstform auf und hatte stets die richtigen Sprüche auf Lager! Vor allem Kandidat David Ortega (30) lieferte reichlich Stoff für lustige Anekdoten: "Alles, was wir uns im vergangenen Jahr 16 Tage von Aurelio erhofft haben, hat David in nur 60 Sekunden abgeliefert", so Hartwich im Zuge von Ortegas Logikkünsten! Auch zu Helena Fürsts Auszug hatte er die richtigen Worte parat: "Bevor es ins große Finale geht, müssen wir erst noch ein paar Altlasten entsorgen." Sonja ergänzte: "Helena ist raus - Rasta la vista." Wer kann, der kann!

Menderes als Dschungelkönig mit Sonja Zietlow und Daniel Hartwich
RTL / Stefan Menne
Menderes als Dschungelkönig mit Sonja Zietlow und Daniel Hartwich

3. Ein VERDIENTER Sieger
So einig war sich die Nation wohl noch nie: Menderes muss Dschungelkönig werden! Dass der ehemalige DSDS-Moppel die Herzen der Zuschauer im Sturm erobert hat, zeigte sich nicht nur in den RTL-Zuschauervotings. Auch die Promis zeigten sich vom Wannabe-Musiker begeistert, rührten kräftig die Werbetrommel - zurecht! Hartnäckigkeit, Nervenstärke, Authentizität - für seinen Traum kämpfte Menderes hart und das ganz ohne eine Rolle zu spielen oder für Skandale zu sorgen. Ein Held mit Herz - darauf hat Deutschland gewartet!

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de.