Sie trat als Küken im Rennen um die Gunst von Leonard Freier (30) an, musste nach der ersten Sendung aber überraschend ihre Koffer packen: Bachelor-Kandidatin Vivien lieferte nach der ersten Ausgabe der Kuppelshow aber trotzdem jede Menge Gesprächsstoff, denn die 21-Jährige outete sich als bisexuell. Daraufhin hagelte es heftige Kritik an ihrer Bachelor-Teilnahme, zu der sich die Wahl-Kölnerin nun persönlich zu Wort meldet.

Instagram / vivienstiller

"Im Endeffekt stehe ich auf Männer, ich kann aber auch nicht ausschließen, dass mal eine Frau an meiner Seite ist", stellt Vivien in einem Facebook-Statement klar. Sie kann überhaupt nicht verstehen, dass ihr einige Zuschauer vorwerfen, dass sie aus falschen Gründen an der RTL-Show teilnahm. "Man kann sich nicht aussuchen, in wen man sich verliebt. Muss ich es leugnen, dass es so ist? Oder muss ich mich verstecken? Das ist ein Unding! Nicht in dieser heutigen Zeit", setzt sie sich selbstbewusst zur Wehr.

RTL / Gerard Santiago

Obwohl sie bereits in der ersten Episode keine Rose von Leonard bekam, blieb Vivien trotzdem vielen Zuschauern im Gedächtnis. Denn die Studentin fiel vor allem mit ihrer tiefen Stimme auf, die das Publikum anhand ihres engelsgleichen weißen Kleides gar nicht erwartet hatte. Bleibt abzuwarten, wen die Single-Dame in Zukunft mit ihrer Reibeisenstimme umgarnt.

Leonard Freier
RTL/Tom Clark
Leonard Freier

Alle Infos zu 'Der Bachelor' im Special bei RTL.de.