Bei der diesjährigen Grammy-Verleihung wurden nicht nur die glücklichen Gewinner mit reichlich Applaus empfangen, auch die Performances von Justin Bieber (21), Adele (27) und Lady GaGa (29) heizten der Show ordentlich ein! Doch aufmerksame Zuschauer dürften einen angekündigten Music-Act vermisst haben. So sollte Karibik-Schönheit Rihanna (27) mit ihrem Hit "Kiss it better" Bühnenpremiere feiern. Doch sie fiel kurzfristig aus - angeblich krankheitsbedingt. Über das, was an jenem Abend vor sich ging, gibt es unterschiedliche Versionen. Doch angeschlagen soll RiRi neusten Gerüchten zufolge keineswegs krank gewesen sein.

Rihanna
Jason Merritt / Getty Images
Rihanna

Aufgebracht und hysterisch verließ die Sängerin nur kurz nach der Probe für ihre große Performance die Location der diesjährigen Grammy-Verleihung, deutlich wahrnehmbar soll sie ihr Missfallen ausgedrückt haben, wie TMZ jetzt berichtet. Während ihre Angehörigen und ihr Sprecher eine schwere Bronchitis für ihre Abwesenheit und die Unfähigkeit zu performen verantwortlich machten, sollen Mitarbeiter der Show jetzt Hinweise auf die wahren Gründe für das Fehlen der Sängerin gegeben haben. Wurde sie etwa verbannt?

Rihanna, Sängerin
Getty Images North America
Rihanna, Sängerin

Noch zwei Tage vor der Show performte Rihanna einwandfrei mit starker Stimme bei einem Charity-Event des Musikers Lionel Richie (66). Und wie Insider verrieten, soll sie auch bei den Grammy-Generalproben geglänzt haben. So angeschlagen kann RiRi also gar nicht gewesen sein. Laut Mitarbeitern der Show soll es zu Auseinandersetzungen im Backstage-Bereich bezüglich ihrer Performance gekommen sein, die Sängerin sei förmlich ausgerastet und hätte ihrem Ärger wahrlich Luft gemacht. Letztendlich sei sie zu aufgebracht gewesen, um an der Show teilzunehmen und habe das Event verlassen müssen.

Rihanna
Jason Merritt / Getty Images
Rihanna

Schon öfter hat RiRi für Ärger bei Proben und Konzerten gesorgt. Erst 2012 stellte sie die Mitarbeiter bei einem Berlin-Konzert mit ihren krassen Wünschen und ihrem stressigen Verhalten auf die Geduldsprobe, ein Jahr später ließ sie knapp 2000 Schüler der Barrington High School in einem Vorort von Chicago mehrere Stunden warten, um dann für nur 12 Minuten die Bühne zu betreten. In Rihanna scheint wahrlich eine Diva zu stecken. Ob das auch der wahre Grund für ihre diesjährige Grammy-Abwesenheit war?