Justin Bieber (21) sorgt wieder einmal für Aufsehen: Nachdem sich der Schmusesänger vor gut zwei Jahren einen Affen als Haustier zugelegt hatte, sorgte er schon für einen Aufschrei bei den Tierschützern. Als er den kleinen Mally 2013 dann mit nach Deutschland nehmen wollte, wurde ihm das Äffchen weggenommen, weil er nicht die notwendigen Papiere dabei hatte. Offensichtlich hat Justin aus diesem Fehler nicht gelernt, denn er überlegt einen neuen Affen zu adoptieren.

Serengeti Park Hodenhagen

Laut TMZ findet der "Sorry"-Interpret Affen nach wie vor richtig cool und hätte gerne wieder einen als Haustier und dieses Mal möchte er diesen auch behalten: "Ich muss nur sichergehen, dass ich ein Haus habe und er da drin bleibt. Ich werde ihn sicher nicht mit nach Deutschland nehmen". Nachdem sein erster Affe dort beschlagnahmt wurde, soll Justin nie versucht haben, Mally zurückzubekommen.

Instagram Justin Bieber

Die "North American Primate Sanctuary Alliance" warnt den Musiker davor, den gleichen Fehler noch einmal zu machen: "Es ist schlicht und ergreifen unmöglich die Bedürfnisse eines Affen in einem Haus zu erfüllen."

Serengeti-Park Hodenhagen

Dem kleinen Mally geht es übrigens gut, er befindet sich mittlerweile im Serengeti-Park Hodenhagen und genießt sein Dasein, wie eine Pressesprecherin des Parks gegenüber Promiflash bestätigte: "Mally lebt glücklich bei uns im Park. Nach der anfänglichen Quarantäne und Aufzucht durch unsere Affenpflegerin Jenny ist Mally mit unseren anderen Weißschulterkapuzinern vergesellschaftet worden."