Severino Seeger (29) ist der erste verurteilte Sieger in der Geschichte von DSDS. Nachdem er wegen Betruges zu einem Jahr und neun Monate auf Bewährung verurteilt wurde, distanzierte sich RTL sofort von seinem einstigen Schützling. Nun aber kommen Zweifel auf, ob die Verantwortlichen der Castingshow wirklich erst im Laufe der 12. DSDS-Staffel von Severinos krimineller Vita erfahren haben...

Dass seine Vergangenheit als Betrüger nämlich ein Thema in der Sendung werden könnte, davon ging Severino stets aus. So erklärt er nun im Promiflash-Interview: "Ich habe von Anfang an damit gerechnet. Ich habe auch immer gesagt ‘Ey Leute, wir müssen was sagen’. Und ich hab es ja auch erzählt. Ich meine, wir wurden ja komplett durchleuchtet bevor wir da teilgenommen haben. Wir mussten Führungszeugnisse abgeben, sogar Schufa-Auskunft mussten wir abgeben."

Nach Angaben von Severino durchleuchtete RTL angeblich die Teilnehmer von DSDS, ob seine gesetzeswidrigen Machenschaften aus früheren Zeiten da nicht aufgefallen sind? Nach dem Gerichtsprozess lässt RTL seinen Schützling aufgrund seiner Vergangenheit fallen, vorher bot man ihm mit DSDS aber noch eine Plattform. Wie unerwartet der Shitstorm des Betrugsskandals Severino und das Team von DSDS erreichte, das erfahrt ihr im Video am Ende des Artikels.

Dieter Bohlen in der 1. Liveshow von DSDS 2018
Florian Ebener/Getty Images
Dieter Bohlen in der 1. Liveshow von DSDS 2018
Severino Seeger beim "Deutschland sucht den Superstar"-Finale
Alexander Koerner / Getty
Severino Seeger beim "Deutschland sucht den Superstar"-Finale
Severino Seeger bei "Let's Dance"
Sascha Steinbach / Getty
Severino Seeger bei "Let's Dance"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de