Als Kesha (28) den Gerichtsprozess gegen ihre Plattenfirma letzte Woche verlor und damit auch weiterhin mit dem Label zusammenarbeiten muss, brach für sie eine Welt zusammen. Danach sprangen der Sängerin nicht nur ihre Fans zur Seite, Taylor Swift (26) unterstützte ihre Kollegin sogar mit 250.000 Dollar. Nun meldet sich auch eine andere prominente Dame zu Wort und zeigt sich schockiert von dem Skandal.

Kesha
Credit: Felipe Ramales / Splash News
Kesha

Für das Online-Magazin Lenny widmet Girls-Star Lena Dunham (29) dem Gerichtsentschluss um Kesha und ihrem Produzenten Dr. Luke (42) einen kompletten Brief, den sie nach dem umstrittenen Gerichtsbeschluss voller Wut verfasst hat. Obwohl Kesha ihren Produzenten der sexuellen Belästigung beschuldigt, muss sie auch in Zukunft weiter mit ihm arbeiten. "Als ich das Prozessergebnis gelesen habe, wurde mir schlecht. Ich wollte meinen Taxifahrer sogar kurz um einen Stopp bitten, sodass ich mich über einem New Yorker Mülleimer übergeben kann", schildert die 29-Jährige ihre Gefühle.

Dr. Luke und Kesha
Kevin Winter/Getty Images
Dr. Luke und Kesha

Lena ärgert sich sogar so sehr über das Urteil, dass sie das komplette Rechtssystem der USA anklagt. "Keshas Fall unterstreicht, wie sehr die amerikanische Justiz es versäumt, Frauen vor Männern zu schützen, die das weibliche Geschlecht lediglich als Opfer sehen", formuliert sie ihre gnadenlose Schlussfolgerung. Mal sehen, wie viele Promi-Damen in den nächsten Tagen noch Partei für Kesha ergreifen.

Lena Dunham
Splash News
Lena Dunham