Sich in jungen Jahren schon einer Brust-OP zu unterziehen - für viele ein Tabu. Modern Family-Star Ariel Winter (18) ist diesen Weg gegangen, aber nicht, weil sie unter ihrer kleinen Brust litt. Ganz im Gegenteil ließ sich die Darstellerin der "Alex Dunphy" nach einigen Jahren der Qual ihre Oberweite verkleinern. Nun hat sie offenbart, was ihr größtes Problem mit ihren Brüsten war: ihr Gewicht.

Ariel Winter
Instagram / Ariel Winter
Ariel Winter

"Es ist wirklich hart, so ein kleines Mädchen zu sein und so viel Gewicht an der Brust zu tragen. Es schmerzt körperlich", erklärt Ariel in einem Beitrag für Motto. Natürlich habe auch die Größe ihrer Oberweite dazu beigetragen, dass sie sich unwohl gefühlt habe. Schließlich konnte sie kaum passende Kleidung finden, ohne übermäßig sexy auszusehen - und das als Teenager. Aber am schlimmsten war neben den körperlichen Beschwerden das psychische Leid, welches das Gewicht ihrer Brüste zur Folge hatte. "So viel Gewicht an meinem Körper zu haben, belastete mich psychisch. Ich fühlte mich unwohl und war unglücklich", erinnert sich Ariel und betont: "Ich entschied mich für die Operation wegen meiner eigenen Gefühlslage, nicht wegen dem, was andere über mich dachten."

Ariel Winter
Getty Images
Ariel Winter

Der Eingriff habe schließlich ihr Leben verändert. Ariel habe sich niemals so wohl gefühlt wie jetzt.

Ariel Winter, Schauspielerin
Getty Images
Ariel Winter, Schauspielerin