Sind heute Kendall Jenner (20) und vor allem Gigi Hadid (20) die gehypten Models der neuen Stunde - kann ihre Freundin Cara Delevingne (23) ihnen durchaus als Vorbild gedient haben. Sie war nämlich von 2012 bis 2014 DER Model-Star der Fashion-Welt. Mittlerweile hat sie umgesattelt und feiert Erfolge in Hollywood - das Modeln hing sie dafür großenteils an den Nagel. Denn der Job tat ihrem Sebstbewusstsein einfach nicht gut, verriet Cara jetzt.

Cara Delevingne
WENN
Cara Delevingne

Von dem Kampf mit sich selbst erzählte Cara, die im August in Suicide Squad zu sehen sein wird, schon im letzten Jahr. Selbstmordgedanken, perverse Fotografen - die 23-Jährige erlebte die Schattenseiten des Beauty-Business' hautnah mit und kam mit ihnen nicht klar. "Ich habe alles dafür getan, für mehr als nur mein Aussehen akzeptiert zu werden", schreibt Cara in ihrem Essay für motto.time, "dennoch war ich schnell in dieser Spirale gefangen, dass ich jedem gefallen wollte. Die Konsequenz war, dass ich mich dabei selbst verloren habe. Ich verstand nicht mehr, was es heißt, glücklich zu sein und was es heißt, erfolgreich zu sein."

Cara Delevingne
Getty Images
Cara Delevingne

Das ständige Beurteilen, Bewerten und Kritisiertwerden, das sich ein Model in der Fashion-Szene ausgesetzt sieht, setzte Cara zunehmend unter Druck: "Wenn man alles macht, um die Leute mit seiner Arbeit zufriedenzustellen, es aber immer doch noch Menschen gibt, die nicht zufrieden sind, dann denkt man: 'Ich habe mir doch meinen A*** aufgerissen. Ich habe alles gegeben, mich aufgerieben.' Man hat das Gefühl, als würde man ständig alle enttäuschen."

Cara Delevingne als "Enchantress" auf dem Empire-Cover
Empire Magazine
Cara Delevingne als "Enchantress" auf dem Empire-Cover

Jetzt lebt Cara Delevingne den Traum der Schauspielerei aus und hat ihren Weg nach Hollywood gefunden. Neben "Suicide Squad" arbeitet die Beauty, die für ihre markanten Augenbrauen berühmt wurde, an weiteren Filmprojekten. Und scheint endlich ihren inneren Frieden gefunden zu haben.