Die deutsche Politik hat heute einen großen Mann verloren. Im Alter von 54 Jahren starb Guido Westerwelle an den Folgen seiner Krebserkrankung. Seit der Diagnose 2014 machte der Politiker nie ein Geheimnis daraus, dass er an Leukämie litt. Noch im November gab der ehemalige Außenminister bei Günther Jauch (59) Einblicke in seine Chemotherapie.

WENN

Zum Thema "Schockdiagnose Krebs" wagte sich Guido Westerwelle im November in das Talkshow-Studio von Günther Jauch und sprach ungeschönt über seinen Gesundheitszustand. "Wie nackt in der Kühlkammer", beschrieb er die Auswirkungen der Chemotherapie. "Ich dachte, so fühlt sich das Sterben an", erklärte der ehemalige Vizekanzler ohne große Umschweife. Damit er eine Stammzellentransplantation erhalten konnte, bekam der FDP-Politiker eine solch hohe Medikamentendosis, dass sie ihn hätte umbringen können. So gab er auch ehrlich zu: "Es kann jetzt sehr schnell zu Ende sein."

Guido Westerwelle
Thomas Imo/Photothek via Getty Images
Guido Westerwelle

Die wichtigste Stütze während dieser kräftezehrenden Behandlung war sein Mann Michael Mronz. "Ich habe das größte Glück, das man haben kann. Und das ist die erwiderte Liebe", offenbarte Westerwelle weiter. Seit 2010 lebten die beiden in einer eingetragenen Partnerschaft.

Michael Mronz und Guido Westerwelle auf einem Event
Patrick Hoffmann/WENN
Michael Mronz und Guido Westerwelle auf einem Event

Mehr zum tragischen Tod des Politikers seht ihr in diesem Video: