Nachdem er sich in den letzten Monaten aus dem Musikbusiness zurückzog, um sich von seinem Zusammenbruch zu erholen, freute sich Roger Cicero (✝45) unglaublich auf sein Bühnen-Comeback. So wollte er mit seinem aktuellen Projekt "The Roger Cicero Jazz Experience" wieder so richtig durchstarten und war mit diesem musikalischen Neuanfang für zwei Echos nominiert. Bekommt er nach seinem plötzlichen Tod den begehrten Preis nun posthum?

Roger Cicero
AEDT/WENN.com
Roger Cicero

Alle Zeichen standen auf Erfolg: Roger Cicero konnte es kaum noch erwarten, endlich wieder auf die Bühne zu treten und seine Fans mit mitreißenden Jazz-Rhythmen zu begeistern. Denn mit der Live-Platte "The Roger Cicero Jazz Experience" heizte der Sänger im Oktober die Vorfreude auf seine große Deutschland-Tournee sowohl bei seinen Anhängern als auch bei sich selbst an. Die neue Musik begeisterte die Fans so sehr, dass Roger mit eben dieser CD für den Echo nominiert wurde. In den beiden Kategorien "Jazz" und "Crossover" hatte der Ausnahme-Künstler Chancen auf den Musikpreis.

Roger Cicero
VOX/Stefan Menne
Roger Cicero

Mit seinen früheren Platten konnte Roger bereits zwei Echos einheimsen. Nun bleibt die Frage, wie sich die Jury nach dem plötzlichen Tod des Sängers verhalten wird. Denkbar wäre eine posthume Auszeichnung des Musikers. Bereits am 7. April findet die Veranstaltung in Berlin statt.

Roger Cicero
Starpix / picturedesk.com / ActionPress
Roger Cicero