Huch, was war da denn los? Nachdem die diesjährige ECHO-Verleihung mit Darbietungen von H.P. Baxxter (52), Christina Stürmer (33) und Co. einen fulminanten Startschuss gefunden und die Gastgeberin wie eh und je mit Witz und Charme für erste Lacher gesorgt hatte, leistete sie sich den ersten Fehltritt des Abends. Die Anmoderation für die erste Award-Kategorie hätte Barbara Schöneberger (42) wohl lieber für sich behalten. Nach einem Namens-Fehltritt schämt sich die hübsche Blondine nämlich in Grund und Boden. Zu aufgeregt?

Barbara Schöneberger
RTL / Stefan Gregorowius
Barbara Schöneberger

Seit einigen Jahren sind Alexandra Maria Lara (37) und Barbara Schöneberger befreundet, die beiden Stars lernten sich einst im Rampenlicht kennen, sahen sich daraufhin immer wieder auf Veranstaltungen. Und trotzdem scheint die Moderatorin den Namen ihrer Freundin noch immer nicht so richtig auf dem Schirm zu haben. In der Anmoderation für die Kategorie "Bestes Album" rief sie nämlich keine Geringere als "Anna Maria Lara" auf die Bühne. Warum das Publikum direkt in schallendes Gelächter ausbrach, konnte sich die Blondine wohl erst erklären, als der Film-Star die Situation aufklärte: "Barbara, jetzt kennen wir uns schon so lange, Alexandra…" und damit auf ihren korrekten ersten Vornamen hinwies. Das kann man doch wirklich schonmal verwechseln...

Alexandra Maria Lara
Promiflash
Alexandra Maria Lara

Den ersten Preis des Abends räumte übrigens die deutsche Sängerin Sarah Connor (35) ab, die erst im letzten Jahr nach einigen Jahren Showbiz-Pause mit neuem Album ihr großes Comeback feierte.

Bieber, Tamara / ActionPress