Die Germany's next Topmodel-Kandidatin Julia Wulf gehörte aufgrund ihres speziellen Looks zu den Favoritinnen. Wegen einer schweren Erkrankung musste sie die Sendung frühzeitig verlassen und flog allein zurück nach Deutschland. Im Interview mit Promiflash sprach sie nun offen über die Zeit bei GNTM, neu gewonnene Freundschaften und das Modeln.

Heidi Klum auf amfAR Gala
BFA/ actionpress
Heidi Klum auf amfAR Gala

"Es war schon sehr schade!", so Julia über das Ausscheiden. Sie habe während der Zeit neue Freundschaften geknüpft: "Ich habe mich sehr gut mit den Mädchen verstanden, mit den meisten. Und es sind wirklich Freundschaften entstanden." Und auch das traumhafte Wetter in Los Angeles würde sie sehr vermissen. "Es war wirklich traurig vor allem: In Deutschland war es so kalt und in L.A. so schön warm."

Matthias Nareyek/WireImage/Getty Images

In Australien erlitt die 20-Jährige einen allergischen Schock. Als die Model-Kandidatinnen daraufhin nach Los Angeles flogen, hatte Julia mit ganz anderen Problemen zu kämpfen. Ihre Erkältung verschlimmerte sich und sie bekam eine ernst zunehmenden Lungenentzündung. Daraufhin entschied die Jury um Heidi Klum (42), trotz stetig guter Leistung, die Hamburgerin vom GNTM-Druck zu befreien und sie keine Runde weiter zu lassen.

Matthias Nareyek/WireImage

Wie sich das Leben der sympathischen Julia verändert hat und ob sich "Germany's next Topmodel" für sie als Karrieresprungbrett erwiesen hat, erfahrt ihr im nachfolgenden Clip.