Es ist schon jetzt DER Aufreger der diesjährigen Germany's next Topmodel-Staffel. Noch nie hat sich ein Freund einer Kandidatin so viele Feinde gemacht wie Alexander Keen (33). Denn "Honey" zeigte nicht gerade viel Verständnis für seine Freundin Kim und punktete auch nicht gerade mit seiner selbstverliebten Art. Zu allem Übel hielt er sich auch noch für den absoluten Publikumsmagneten und unterbreitete Heidi Klum (42) den Vorschlag, ihn zu küssen, sollten die GNTM-Quoten diese Woche durch die Decke gehen. Und tatsächlich sahen gestern mehr Zuschauer denn je die Model-Show: Gibt es jetzt einen Bussi von Heidi?

3,02 Millionen Zuschauer verfolgten gestern die One-Man-Show von Alexander Keen. Damit verzeichnet GNTM mit 19,8 Prozent den höchsten Marktanteil der diesjährigen Staffel. Doch auf einen Kuss von Heidi kann "Honey" offenbar lange warten. Denn trotz der überragenden Quote des gestrigen Abends hat das Modelcasting die von ihm anvisierte 20-Prozent-Marke nicht geknackt. Da war "Mister Hessen" wohl ein wenig zu selbstbewusst.

Sieht ganz so aus, als muss Alexander sich eine Weile auf seinen nächsten Kuss gedulden. Denn nun wird er weder von Heidi noch von GNTM-Favoritin Kim geküsst. Zwischen den beiden ist nämlich der Ofen aus: Erst diese Woche verkündete der 33-Jährige, dass er und das Nachwuchsmodel sich getrennt haben.

Schaut euch in unserem Clip noch einmal an, wie "Honey" Modelmama Heidi Klum eine Ansage macht.

Alexander "Honey" KeenPhoto by Matthias Nareyek/Getty Images
Alexander "Honey" Keen
Thomas Hayo, Michael Michalsky und Heidi Klum beim "Germany's next Topmodel"-Finale 2016Matthias Nareyek/Getty Images
Thomas Hayo, Michael Michalsky und Heidi Klum beim "Germany's next Topmodel"-Finale 2016
Alexander Keen bei den Germany's Next Topmodel Finals 2016Matthias Nareyek / Getty Images
Alexander Keen bei den Germany's Next Topmodel Finals 2016


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de