Am Wochenende erlebt Jamie-Lee Kriewitz (18) ein wahres Debakel beim Eurovision Song Contest, als sie den letzten Platz für Deutschland belegt. Sofort wurde daraufhin im Netz über ihre verbaute Zukunft im Musikbusiness diskutiert. Promiflash hat sich auf der Straße ein mal umgehört, welche Chancen Jamie-Lee nun noch hat.

Jamie-Lee Kriewitz
gbrci / Future Image / ActionPress
Jamie-Lee Kriewitz

"Letzter zu werden ist für mich kein Merkmal dafür, dass eine Karriere zu Ende ist. Ganz im Gegenteil: Der ESC ist ein Türöffner, das sollte sie für sich nutzen", so die Einschätzung eines Passanten auf der Straße. Eine andere Stimme wirkt eben so optimistisch, aber mahnt zur Vorsicht: "Wenn sie weitermacht, dran bleibt, kann es schon was werden, aber ich glaube, es wird schwer, muss man ehrlich sagen."

Jamie-Lee Kriewitz beim ESC 2016
Michael Campanella/Getty Images
Jamie-Lee Kriewitz beim ESC 2016

Doch weniger einfach wird es Jamie-Lee wohl im Ausland haben, einer Karriere als internationaler Star stehen viele Beobachter skeptisch gegenüber. "Ich denke, sie wird weiterhin in Deutschland auftreten, vielleicht nicht mehr bei solchen großen Events. Vielleicht ist das einfach nicht ihr Ding", so eine gängige Meinung.

Jamie-Lee Kriewitz
Mathis Wienand/Getty Images
Jamie-Lee Kriewitz

Wie Menschen nach der ESC-Niederlage auf Jamie-Lee Kriewitz reagieren, das erfahrt ihr im Video am Ende des Artikels.