Am 21. Mai soll Johnny Depp (52) mit einem iPhone auf seine Nochehefrau Amber Heard (30) losgegangen sein und sie im Gesicht verletzt haben. Die angeblich Angegriffene führte gestern blaue Flecken als Beweismittel für den schrecklichen Vorfall vor Gericht vor. Die Polizei, die letzten Samstag wegen häuslicher Gewalt gerufen worden war, fand aber keine Hinweise, dass Johnny Amber verletzt hatte.

Amber Heard und Johnny Depp in Australien auf dem Weg ins Gericht
Splash News
Amber Heard und Johnny Depp in Australien auf dem Weg ins Gericht

"Am 21. Mai wurde die Polizei zu einem Fall von häuslicher Gewalt gerufen", so die LAPD-Beamtin Jane Kim in einem Statement gegenüber Us Weekly, "die Person, die den Notruf gewählt hatte, wollte aber keine Anzeige erstatten und das Opfer konnte auch keine Beweise geben, die ausgereicht hätten, eine Anzeige zu machen. Außerdem sei der Beschuldigte, Johnny, zu dem Zeitpunkt nicht im Haus aufzufinden gewesen. Die Polizisten führten dennoch vor Ort eine Untersuchung durch und kamen zu dem Schluss, dass keine kriminelle Tat begangen wurde. Die Beamten verließen darauf den vermeintlichen Tatort und hinterließen eine Visitenkarte."

Amber Heard mit ihrer angeblich von Johnny Depp zugefügter Verletzung
Splash News
Amber Heard mit ihrer angeblich von Johnny Depp zugefügter Verletzung

Anscheinend waren bei Amber Heard an dem besagten Abend keine Verletzungen anzusehen. Deshalb hat die Los Angeles Polizei auch keine offiziellen Ermittlungen gegen Johnny Depp eingeleitet.

Johnny Depp
Dee Cercone/Everett Collection/ActionPress
Johnny Depp

Johnnys Familie wird sicher weiter zu dem Fluch der Karibik-Star halten, der bereits erklärte, dass die Gewaltvorwürfe unwahr seien. Was Johnnys Mutter, Schwestern und Kinder von Amber hielten, erfahrt ihr im Clip: