Seit Tagen steht Aussage gegen Aussage im Rosenkrieg zwischen Amber Heard (30) und Johnny Depp (52). Die Schauspielerin soll von Johnny geschlagen worden sein, der stritt jedoch alles ab und wurde auch schon von Freunden verteidigt, die sich nicht vorstellen können, dass er jemals gewalttätig werden würde. Auch die zwei Bodyguards der beiden Schauspieler erklärten, keinen Gewaltausbruch von Johnny gesehen zu haben. Was nun allerdings ans Licht kommt, ist mehr als verwirrend: Amber will nie von einer Gewalt-Attacke gesprochen haben!

Amber Heard
Pacific Coast News/WENN.com
Amber Heard

Der Scheidungsfall Heard/Depp wird immer brisanter. Wie der amerikanische Online-Dienst TMZ jetzt herausfand, hat Amber Heard angeblich nie davon gesprochen von ihrem Noch-Ehemann geschlagen worden zu sein. Nach einem Streit mit Johnny soll sie zwar die Polizei gerufen haben, jedoch keine Anzeige gegen den Schauspieler erstattet haben. Wie bereits vor einigen Tagen bekannt wurde, habe sie auch keine Verletzungen gehabt, als die Polizei vor Ort eintraf. Laut den polizeilichen Berichten soll Amber die Aussage sogar verweigert und somit nicht einmal von Johnny gesprochen haben.

Amber Heard
Splash News
Amber Heard

Vor Gericht hatte Amber aber Fotos mit einem blauen Auge vorgelegt, die jedoch von einer durchzechten Party-Nacht stammen sollen, die nach dem Polizei-Einsatz stattfand und plötzlich doch von einem körperlichen Übergriff gesprochen. Nun könnte der Schauspielerin also gehöriger Ärger aufgrund einer Falschaussage vor Gericht drohen. Es scheint ganz so, als wäre dies noch nicht die letzte Entwicklung in dem Fall gewesen.

Amber Heard und Johnny Depp
Getty Images North America
Amber Heard und Johnny Depp

Im angehängten Clip seht ihr, wie Amber und Johnny sich nach der Trennung ablenken.