Sie ist dieser Tage aus den Schlagzeilen nicht wegzudenken - und will es vielleicht auch gar nicht: Amber Heard (30)! Die schöne Schauspielerin schockierte vor einer Woche die Welt mit der Anschuldigung, ihr Noch-Ehemann Johnny Depp (52) sei ein Schläger. Fotos von ihrem lädierten Gesicht machten die Runde, Amber zeigte ihn wegen häuslicher Gewalt an und reichte die Scheidung ein.

Doug Stanhope
Frederick M. Brown/Getty Images
Doug Stanhope

Schnell kamen jedoch Zweifel an der Geschichte der verprügelten Ehefrau auf, nicht zuletzt weil sich Familie und Bekannte fast ausnahmslos hinter den Beschuldigten stellten. Doch während die meisten von ihnen lediglich beteuerten, welch friedfertiger Mensch Depp sei, holte einer zum Gegenschlag aus - und das könnte ihm jetzt teuer zu stehen kommen. In einem offenen Brief an The Wrap beschuldigte der Comedian Doug Stanhope seinerseits Amber, sie sei eine Lügnerin und habe seinem Kumpel Johnny manipuliert, attackiert und gedroht, ihn fertigzumachen und Unwahrheiten über ihn zu verbreiten, sollte er ihre Bedingungen einer Scheidung nicht akzeptieren.

Amber Heard und Johnny Depp bei Palm Springs International Film Festival
Pacific Coast News/WENN.com
Amber Heard und Johnny Depp bei Palm Springs International Film Festival

Jetzt reichte Amber laut E! News gegen Stanhope Klage wegen Verleumdung ein. Der Artikel sei mit "komplett falschen, höchstgradig verleumderischen und sehr verletzenden Statements" versehen, heißt es seitens eines Anwalts. Es handle sich dabei um "einen klassischen Fall der Attacke gegen das Opfer mit dem Ziel, Frau Heard zu diskreditieren, ihren guten Namen und ihre Reputation zu zerstören und ihrer hart erarbeiteten Karriere zu schaden." Ob dem so ist, muss nun das Gericht entscheiden.

Amber Heard mit vermeintlichen Verletzungen bei einem Gerichtstermin
Splash News
Amber Heard mit vermeintlichen Verletzungen bei einem Gerichtstermin

Wie unterschiedlich Depp und Heard mit den Schlagzeilen umgehen, seht ihr im Video.