Es war wohl eine der schockierendsten Nachrichten der letzten Wochen: Die erst 22-jährige Sängerin Christina Grimmie wurde nach einem Konzert kaltblütig und feige von einem jungen Mann erschossen. Vier Kugeln feuerte der Täter ab, bevor er auch sich selbst das Leben nahm. Nachdem bekannt wurde, wer der Todesschütze war, stürzt sich die amerikanische Presse nun vor allem auch auf seine Familie - und die reagierte jetzt!

Christina Grimmie bei einem Event im  iHeartRadio Theater in Burbank, Kalifornien
Splash News
Christina Grimmie bei einem Event im iHeartRadio Theater in Burbank, Kalifornien

Es kann gewiss keine einfache Zeit für die Familie von Kevin L. sein. Sie müssen nicht nur verkraften, dass ihr eigener Sohn sich umgebracht hat, sondern auch, dass er einen anderen Menschen in den Tod gerissen hat. An ihrer Haustür brachten sie jetzt eine Notiz für die Journalisten an: "Tiefes Bedauern für den Verlust an Familie, Freunde und Fans der sehr talentierten, liebenswürdigen Christina Grimmie. Kein weiterer Kommentar."

Christina Grimmie, Sängerin
Facebook / --
Christina Grimmie, Sängerin

Ein Foto des Zettels postete eine Lokal-TV-Reporterin auf ihrem offiziellen Twitter-Account. Doch für die Hinterbliebenen der Sängerin werden diese Worte kein Trost sein können. Sie werden sich nur fragen, wie es dazu kommen konnte, dass Kevin L. Christina ermordete, die noch ihr ganzes Leben vor sich haben sollte.

Christina Grimmie beim iHeartRadio Music Festival 2015 in Las Vegas
Judy Eddy/WENN.com
Christina Grimmie beim iHeartRadio Music Festival 2015 in Las Vegas