Der Rosenkrieg zwischen Amber Heard (30) und Johnny Depp (53) geht in die nächste Runde. Seit sich das einstige Traumpaar vor knapp einem Monat trennte, gibt es fast täglich neue Schlagzeilen. Amber hatte Johnny der häuslichen Gewalt bezichtigt und erwirkte sogar eine einstweilige Verfügung gegen ihn. Aktuell darf der Hollywood-Star seiner Noch-Ehefrau nicht näher als 100 Yards (91,4 Meter) kommen. Am morgigen Freitag wird deshalb vor Gericht verhandelt - und die Schauspielerin will gegen ihren Ex aussagen.

Amber Heard und Johnny Depp zusammen bei einer Gala
Getty Images
Amber Heard und Johnny Depp zusammen bei einer Gala

Falls der Richter sie als Zeugin aufruft, will Amber von Johnnys gewalttätigen Ausfällen während der 15-monatigen Ehe berichten. Unterstützt wird sie dabei von Nachbarin Raquel Rose Pennington und Fotograf iO Tillett Wright, die ebenfalls als Zeugen zur Verfügung stehen. "Amber und ihre beiden Freunde sind bereit, unter Eid auszusagen, um zu erzählen, was wirklich passiert ist. Das wird all jene zum Schweigen bringen, die die Vorwürfe von Amber und ihren Anwälten in Zweifel gezogen und behauptet haben, ihr gehe es nur ums Geld", sagte ein Insider der New York Post.

Amber Heard
Splash News
Amber Heard

Bei dem Termin vor Gericht geht es vor allem um einen angeblichen Vorfall vom 21. Mai. An dem Abend soll Johnny betrunken und high gewesen sein und Amber aus unerklärlichen Gründen angegriffen haben. "Johnny hat mich die ganze Zeit angeschrien, mir an den Haaren gerissen, mich geschlagen und mir gewaltsam ins Gesicht gegriffen", wirft die Schauspielern ihrem Ex in den Gerichtsunterlagen vor. Sowohl Wright als auch Pennington hatten bereits Statements abgegeben, in denen sie Ambers Aussagen zu diesem Vorfall bestätigten.

Amber Heard bei der MET-Gala in New York
WENN
Amber Heard bei der MET-Gala in New York

Wie unterschiedlich Amber und Johnny mit der Schlammschlacht umgehen, seht ihr im Video.