Die EM 2016 sorgt bei den TV-Sendern, die die Spiele ausstrahlen für super Quoten. Das gestrige Match zwischen Deutschland und Nordirland bewies das wieder einmal - obwohl die deutsche Nationalelf nicht einmal zur Primetime ran musste, sondern zu einer ziemlich ungünstigen Zeit für alle Arbeitnehmer!

Mario Gomez beim Spiel Nordirland gegen Deutschland bei der Fussball-EM 2016 in Paris
BPI/REX/Shutterstock/ActionPress
Mario Gomez beim Spiel Nordirland gegen Deutschland bei der Fussball-EM 2016 in Paris

Um 18 Uhr tönte der Anpfiff und die deutschen und nordirischen Kicker begannen, dem runden Leder hinterherzujagen. Das deutsche Team konnte schließlich mit einem 1:0-Sieg ins Achtelfinale einziehen. Das war für die ARD ein wahres Einschaltquoten-Fest. Ganze 25,48 Millionen Zuschauer sahen laut quotenmeter.de das spannende Fußballspiel, das entspricht 78,5 Prozent Anteil an allen potenziell erreichbaren TV-Zuschauern an diesem Abend. Ein wahrer Erfolg!

Mats Hummels nach dem Nordirland-Spiel bei der EM 2016
Splash News
Mats Hummels nach dem Nordirland-Spiel bei der EM 2016

Nun gilt es für die deutschen Profi-Spieler um Mats Hummels (27), Sami Khedira (29) und Co. im Achtelfinale am Sonntag in Lille um 18 Uhr wieder alles zu geben. Die Einschaltquoten werden mit Sicherheit wieder in horrende Höhen steigen. Ob die Spieler das auch mit der Toranzahl schaffen, wird sich zeigen.

Toni Kroos beim Spiel Deutschland gegen Polen bei der EM 2016 in Frankreich
KCS Presse / Splash News
Toni Kroos beim Spiel Deutschland gegen Polen bei der EM 2016 in Frankreich

Wie Melanie Müller (28) Joachim Löws (56) Hosen-Griff verteidigt, seht ihr im angehängten Video.