Deutschland gegen Italien: Spannender und dramatischer war bisher kein EM-Spiel. Erst mussten die Fußball-Fans 120 Minuten mit der deutschen Mannschaft zittern, dann ging es mit einem schier endlosen Elfmeterschießen weiter - bis Jonas Hector schließlich das Halbfinale mit seinem Treffer klar machte. Bei welchem Verein der "Man of the Match" mal abgelehnt wurde - und drei weitere Geheimnisse der Kicker rund um den Elfer-Krimi wurden jetzt enthüllt.

Lukas Podolski und Jonas Hector
Facebook / LukasPodolski
Lukas Podolski und Jonas Hector

Jonas Hector erlöste am späten Samstagabend alle deutschen Fußball-Fans: Er verwandelte den entscheidenden neunten Elfmeter. Sein erster Elfmeter-Treffer überhaupt! "Als Profi habe ich noch nie einen geschossen und der letzte ist schon ewig her", verrät der EM-Held des deutschen Teams der Bild. Der Außenverteidiger, der beim FC Köln kickt, wäre fast mal bei den Bayern-Amateuren gelandet. Kaum zu glauben: Nach dem ersten Probetraining wurde er vom damaligen Trainer Mehmet Scholl weggeschickt.

Mats Hummels vor dem Spiel Deutschland gegen Slowakei bei der EM 2016 in Lille
ActionPress / Revierfoto
Mats Hummels vor dem Spiel Deutschland gegen Slowakei bei der EM 2016 in Lille

Auch Mats Hummels machte seinen Elfer rein. Der Weg zum Tor war allerdings alles andere als leicht für den Verteidiger. "Im Mittelkreis wusste ich, wo ich hinschieße. Aber das hat sich dann noch ganz oft geändert, bis ich am Punkt angekommen war. Zwei Sekunden vorher noch wollte ich ins andere Eck schießen", erzählt der Profi, der für das Halbfinale gesperrt ist.

Thomas Müller beim Spiel im Achtelfinale der EM 2016
DeFodi / ActionPress
Thomas Müller beim Spiel im Achtelfinale der EM 2016

Nicht so gut lief es allerdings für Thomas Müller: Der Bayern-Star trat bereits als zweiter Schütze an - und traf nicht. Zu viel Aufregung scheinbar für seine Mama Klaudia. Sie verließ fluchtartig die Tribüne des Stadions in Bordeaux. Nur Thomas Papa Gerhard und sein Bruder Simon konnten hinschauen. Aus seinem verschossenen Elfer zog der Stürmer jetzt erstmal seine Lehren: "Ich werde meine Elfmetertechnik überarbeiten und in ein, zwei Monaten eventuell gestärkt zurückkommen.“

Joshua Kimmich beim EM-Spiel gegen Italien
BPI/REX/Shutterstock; ActionPress
Joshua Kimmich beim EM-Spiel gegen Italien

Ob sich Team-Manager Oliver Bierhoff um Thomas Müller sorgt, ist nicht überliefert. Angst hatte der ehemalige Fußball-Profi vor allem um Joshua Kimmich, der beim Elfmeter-Krimi als siebter Schütze antrat. "Jo hatte ja im Pokalfinale verschossen. Da hatte ich etwas Sorge, da der Weg recht lang und langsam war.“ Aber zum Glück: Joshua hatte sich schon in weiser Voraussicht auf mögliche Elfmeterschießen eingestellt. "Ich trainiere das bei Bayern oft mit Thomas und Lewy zusammen und bin der Meinung, dass ich es drauf habe", so der Mittelfeld-Spieler.

Im Video seht ihr, womit Mats Hummels auch abseits des Fußballplatzes glänzen kann.