Macht Lukas Podolski (31) etwa nach der Europameisterschaft Schluss mit der Nationalmannschaft? Am Donnerstag kommt es in Marseille zum Halbfinal-Klassiker gegen Gastgeber Frankreich. Da wollen Jogis (56) Männer ins Finale stürmen. Der Star von Galatasaray Istanbul denkt aber schon über seinen Rücktritt nach.

Lukas Podolski nach dem ersten Deutschland-Sieg bei der EM 2016
Revierfoto / ActionPress
Lukas Podolski nach dem ersten Deutschland-Sieg bei der EM 2016

Im Interview in der aktuellen Ausgabe der SPORT BILD lässt der Nationalspieler tief blicken: "Sagen wir mal so: Wenn wir Europameister werden sollten, macht es die Entscheidung für mich einfacher. Wenn nicht, muss ich mir in Ruhe Gedanken machen." Podolski führt weiter aus: "Die WM 2018 in Russland wäre mein neuntes Turnier, davor käme noch der Confed Cup. Da ich inzwischen Familie habe, muss mir schon gut überlegen, wie es weitergeht." Am 5. Juni kam Töchterchen Maya zur Welt. Bereits das zweite Kind für den Weltmeister und seine Frau Monika. Söhnchen Louis wurde 2008 geboren.

Lukas Podolski mit Tochter Maya
Facebook / Lukas Podolski
Lukas Podolski mit Tochter Maya

Bei der EM in Frankreich kam Poldi bisher nur im Achtelfinale gegen die Slowakei (3:0) zu einem Kurzeinsatz. Der Fan-Liebling ist bereits seit 2004 fester Bestandteil der DFB-Elf. Aktuell steht er bei 129 Länderspielen – nur Lothar Matthäus (150) und Miroslav Klose (137) haben mehr. Sein Berater Nassim Touihri erklärt der BILD-Zeitung: "Das sind nur Gedankenspiele. Es steht überhaupt noch nichts fest. Was wirklich geschieht, darüber denkt Poldi nach der EURO in seinem längeren Urlaub erst nach und bespricht sich vor allem erst einmal mit seiner Familie."

Lukas Podolski und Jonas Hector nach dem Viertelfinal-Sieg bei der EM 2016
Facebook / Lukas Podolski
Lukas Podolski und Jonas Hector nach dem Viertelfinal-Sieg bei der EM 2016

Während eines großen Turniers kommt das Familienleben zu kurz. Im Video könnt ihr sehen, wie die DFB-Kicker ihre Freizeit stattdessen verbringen.