Dieser Tod rührte zahlreiche US-Stars und TV-Zuschauer zu Tränen: Die The Voice-Kandidatin Christina Grimmie (✝22) wurde im Juni nach ihrem Auftritt in Orlando erschossen. Nachdem sich Familie und Freunde bei einer Trauerfeier bereits von der Nachwuchssängerin verabschiedeten, wird nun das Ergebnis der Autopsie veröffentlich: Mit einem grausigen Befund.

Christina Grimmie bei Gala in Huntington Beach
Rachel Murray / Getty Images for Global Genes
Christina Grimmie bei Gala in Huntington Beach

Knapp über einen Monat ist es mittlerweile her, dass Christina Grimmie einer Schießerei zum Opfer fiel. Nach ihrer Beisetzung wird nun auch die offizielle Todesursache der Sängerin durch den Autopsiebericht öffentlich gemacht: "Nachdem wir den Körper von Christina Grimmie untersucht haben, sind wir zu dem Schluss gekommen, dass die 22-Jährige durch ihre Schussverletzungen in Kopf und Brust verstorben ist. Damit fiel sie einem Mord zum Opfer", wird der Gerichtsmediziner von Us Weekly zitiert. So wurden bei der "The Voice"-Teilnehmerin keinerlei Spuren von Alkohol oder Drogen im Blut gefunden.

Christina Grimmie bei der Humane Society of the United States' to the Rescue Gala
Angela Weiss / Getty Images for The Humane Society Of The United State
Christina Grimmie bei der Humane Society of the United States' to the Rescue Gala

Die Gerichtsmedizin untersuchte auch den Körper des Todesschützen Kevin Loibl, der an den Verletzungen eines auf sich selbst gerichteten Schusses verstarb. "An alle, die mir immer wieder sagen, ich sei so eine starke Person. Ich kann euch nur sagen, ich bin gerade der schwächste Mensch der Welt. Nur dank Gott stehe ich das überhaupt durch", zeigt sich Christinas
Mutter Tina von den Autopsie-Ergebnissen schockiert.

Christina Grimmie bei einer Live-Performance in Toronto 2016
WENN
Christina Grimmie bei einer Live-Performance in Toronto 2016

Schaut euch in unserem Clip noch einmal an, was im Juni genau geschah.