Sechs Jahre ist es her, dass Heidi Montag (29) entschied, sich ein komplett neues Aussehen zuzulegen. Sage und schreibe zehn Beauty-Eingriffe ließ der The Hills-Star damals an nur einem Tag vornehmen. Danach war Heidi kaum wieder zuerkennen. Wie sie heute zu dieser drastischen Entscheidung steht, verriet sie jetzt.

Heidi Montag im Juli 2006
Jody Cortes / WENN
Heidi Montag im Juli 2006

Heute ist es wohl schwierig, ein Körperteil an Heidi zu finden, das noch gottgegeben ist. Innerhalb weniger Stunden wurden bei ihr Anfang 2010 unter anderem die Augenbrauen geliftet, die Ohren angelegt, die Nase und das Kinn verkleinert sowie ihre Brüste vergrößert. Ein OP-Marathon, den die 29-Jährige nicht nochmal machen würde. "Ich habe mich mit den Operationen übernommen. Ich hatte keine Idee, auf was ich mich einlasse, oder dass es eine lebenslange Verpflichtung ist. Es war eine große Herausforderung, sowohl körperlich als auch seelisch, auch für meinen Mann und unser Leben", so Heidi im Interview mit People. Aber der Reality-Star zieht auch etwas Positives aus der schwierigen Zeit: "Ich möchte nicht sagen, dass ich es zu 100 Prozent bereue, weil ich versucht habe, daran zu wachsen."

Heidi Montag mit Lauren Conrad im Jahr 2006
Reggie Collier/ WENN
Heidi Montag mit Lauren Conrad im Jahr 2006

Bis jetzt leidet Heidi unter Schmerzen und Taubheitsgefühlen in den operierten Bereichen. Um ihre geschädigte Wirbelsäule zu entlasten, ließ sie sich 2013 die Brüste von Körbchengröße F auf D wieder verkleinern. "Es war einfach zu schwer für meinen Körper, ich hatte die ganze Zeit Schmerzen und fühlte mich unwohl. Ich habe gedacht 'Wofür brauche ich diese Riesen-Brüste?'."

Heidi Montag und Spencer Pratt bei der Premiere von "Marriage Bootcamp" 2015
Daniel Tanner/WENN.com
Heidi Montag und Spencer Pratt bei der Premiere von "Marriage Bootcamp" 2015