Rihannas (28) Tour durch Europa scheint unter keinem guten Stern zu stehen. Erst hielt sie sich in Nizza auf, als dort der schreckliche Terroranschlag geschah, dann hagelte es in Köln schlechte Kritiken für ihr Konzert. Nun führt ihr Terminkalender sie nach München - doch anscheinend ist Rihannas Angst vor Gewalt und Terror nun so groß geworden, dass sie ihr Hotelzimmer in der Stadt, die von einem Amoklauf heimgesucht wurde, spontan stornierte.

Rihanna bei "Drake's 7th Annual OVO Fest Concert" in Toronto
S Fernandez / Splash News
Rihanna bei "Drake's 7th Annual OVO Fest Concert" in Toronto

Bild berichtet, dass die Musikerin eigentlich vorhatte, ihren Konzerttermin in München zu nutzen, um die schöne Stadt zu erkunden und sich deshalb insgesamt drei Tage im Hotel "Bayerischer Hof" einquartieren wollte. Diese Buchung machte Rihanna nun komplett rückgängig. Sie wird stattdessen erst am Konzerttag, also am Sonntag, in München eintreffen und die Stadt auch sofort nach ihrem Gig wieder verlassen.

Rihanna bei den Billboard Music Awards 2016 in Las Vegas
David Becker/Getty Images
Rihanna bei den Billboard Music Awards 2016 in Las Vegas

Ähnlich wie schon in Köln werden ihre Fans sich beim Einlass zu ihrem Auftritt auf verstärkte Sicherheitsmaßnahmen und lange Wartezeiten einstellen müssen, bevor ihr Idol dann um 18 Uhr hoffentlich pünktlich die Bühne des Olympiastadions betritt.

Rihanna in Oslo
Hell Gate Media/REX/Shutterstock/ActionPress
Rihanna in Oslo

Was Rihanna bei ihren Konzerten so zu bieten hat, seht ihr in diesem Clip: