Die Gerichtsverhandlung im Scheidungsfall von Johnny Depp (53) und Amber Heard (30) steht kurz bevor. Nachdem Amber ihrem Noch-Ehemann im Mai vorwarf, sie körperlich misshandelt zu haben, ist dem Fluch der Karibik-Star vor allem an einem gelegen: zu zeigen, dass Amber lügt! Aus diesem Grund wird er sogar höchstpersönlich in den Zeugenstand treten.

Johnny Depp auf dem Weg zu "Jimmy Kimmel Live!"
RB/Bauergriffin.com/SplashNews
Johnny Depp auf dem Weg zu "Jimmy Kimmel Live!"

Johnny Depp wird versuchen, das Gericht davon zu überzeugen, dass es um Amber Heards Glaubwürdigkeit schlecht bestellt ist und sie nicht zum ersten Mal die Unwahrheit gesagt hat. Deshalb wird er laut Daily Mail als Zeuge aussagen und darlegen, wie der Hunde-Skandal in Australien vor drei Monaten tatsächlich verlief. Auch da soll Amber nämlich gelogen haben.

Johnny Depp bei einem Auftritt mit seiner Band in Dänemark
Splash News
Johnny Depp bei einem Auftritt mit seiner Band in Dänemark

Im Frühsommer erhoben die australischen Behörden eine Klage gegen Amber Heard. Sie hatte bei ihrer Einreise mit Johnny Depp ihre zwei Terrier illegal ins Land eingeführt. Der 30-Jährigen fehlte die Bescheinigung, dass ihre Tiere keine Krankheiten hatten, womit sie gegen das Quarantäne-Gesetz des Landes verstieß. Amber erklärte damals, dass ihr dieses Gesetz nicht bekannt gewesen sei. Eine Lüge, so die Version ihres zukünftigen Exmanns, Johnny Depp.

Amber Heard und Johnny Depp bei der "Black Mass"-Premiere in London
WENN
Amber Heard und Johnny Depp bei der "Black Mass"-Premiere in London