Dieses Geständnis hat es echt in sich! Farrah Abraham (25) musste sich schon oft Kritik an ihren Erziehungsmaßnahmen gefallen lassen, bestritt immer, sie eine schlechte Mutter zu sein. Doch jetzt hat die Teen Mom etwas gebeichtet, das sie wirklich nicht gut dastehen lässt!

Farrah Abraham mit ihrer Tochter Sophia (v.r.)
Instagram / farrah__abraham
Farrah Abraham mit ihrer Tochter Sophia (v.r.)

Als Farrah 17 Jahre alt war, brachte sie ihre Tochter Sophia zur Welt. Doch das kleine Mädchen hatte keinen besonders guten Start: Sophias Vater, Derek Underwood, starb bei einem Autounfall, als sie noch ein sieben Monate alter Fötus war. Ihre Mutter hat das nicht besonders gut verkraftet. In ihrem neuen Enthüllungsbuch schreibt Farrah jetzt, dass sie ständig feiern ging, obwohl ihre kleine Sophie erst drei Monate alt war. Bei ihren Partys kokste sie regelmäßig.

Farrah Abrahams Tochter Sophia
Instagram / farrah__abraham
Farrah Abrahams Tochter Sophia

Die Rolle der alleinerziehenden Mutter habe sie überfordert, berichtet Radar Online von Farrahs Buch. Der Reality-Star enthüllt darin: "Ich war zu oft auf Partys, bin einfach ausgegangen, um zu trinken und dem Stress in meinem Leben zu entfliehen. Immer, wenn ich dann am nächsten Morgen aufwachte, fühlte ich mich schrecklich und meine Nase schmerzte vom Kokain."

Farrah Abraham, Reality-Star
Barry Brown / Splash News
Farrah Abraham, Reality-Star

Harte Szenen, die Farrah da in ihrem Buch schildert. Auf diese Episode in ihrem Leben sei sie nicht stolz, schreibt sie. Doch ein Gutes hatte der Absturz der jungen Mutter: Er war für sie wie ein Weckruf, der sie dazu brachte, mit den Drogen aufzuhören.

Wie schlimm der Missbrauch von Drogen enden kann, zeigt der Absturz von Lamar Odom. Schaut euch mehr dazu im Clip am Ende des Artikels an.