Was für ein tragisches Ende: Lou Pearlman (✝62), Erfinder der Backstreet Boys und *NSync, starb am vergangenen Freitag in einem amerikanischen Gefängnis. Pearlman war 2008 wegen Millionenbetrugs zu einer Haftstrafe von 25 Jahren verurteilt worden. Jetzt wurde die Todesursache des einstigen Erfolgsmanagers bekanntgegeben.

Lou Pearlman und Aaron Carter im Jahr 2005
Getty Images / Evan Agostini
Lou Pearlman und Aaron Carter im Jahr 2005

Wie TMZ berichtet, ist Pearlman an einem Herzproblem gestorben. Demnach sei der 62-Jährige vom Gefängnis in ein Krankenhaus in Miami gebracht worden, um eine vorab geplante Herz-OP durchführen zu lassen. Aber zu der Operation kam es nicht mehr, heißt es weiter. Pearlman, der schon seit längerem an Herzproblemen litt, starb bereits vor dem Eingriff. Offiziell wird ein natürlicher Tod angegeben.

Lou Pearlman bei der Verleihung der "Goldenen Kamera" 2007 in Berlin
Getty Images
Lou Pearlman bei der Verleihung der "Goldenen Kamera" 2007 in Berlin

Vor seinem tiefen Fall galt Pearlman in der Musikbranche als wahrer Mogul: Die Backstreet Boys, *NSync, O-Town, LFO, Take 5, Natural und US5 - all diese Bands verdanken ihre musikalischen Erfolge diesem Mann. Doch der schillernde Geschäftsmann soll über zwei Jahrzehnte hinweg mit einem gewaltigen Betrugsmodell Anleger und Banken um mindestens 300 Millionen Dollar gebracht haben. 2008 wurde Pearlman schließlich vor einem US-Gericht verurteilt und saß seitdem hinter Gittern.

Lou Pearlman im Dezember 2002 in New York
Getty Images / Lawrence Lucier
Lou Pearlman im Dezember 2002 in New York