Die MTV Video Music Awards dürfen mit Fug und Recht als DAS Highlight der Musik-Szene bezeichnet werden. Ob Britney Spears (34), Rihanna (28) oder Beyoncé (34) - alljährlich liefert sich die Crème de la Crème des Showbiz unter dem Vorwand des Mega-Events ein Schaulaufen vor Fans und Paparazzi, um der eigenen Karriere neuen Input zu verleihen. Eine, die das scheinbar absolut nicht nötig hat, ist Taylor Swift (26). Sie schwänzte kurzerhand die diesjährige Veranstaltung - und gab sich wichtigeren Dingen hin.

Taylor Swift bei den 27. Annual GLAAD Media Awards
Frazer Harrison / Getty Images
Taylor Swift bei den 27. Annual GLAAD Media Awards

Während in Los Angeles am Sonntagabend die heiß begehrten Trophäen verliehen wurden, ließ es sich Taylor Swift am anderen Ende der USA gut gehen. Doch nicht etwa bei einem Konzert oder Fan-Event, die Sängerin ging ihrer bürgerlichen Verantwortung nach und kandidierte in Tennessee für das Geschworenen-Amt eines Strafprozesses. Im Netz kursieren seither reichlich Schnappschüsse des Treffens, die beweisen: Trotz ernstem Hintergrund schienen alle Beteiligten reichlich Spaß gehabt zu haben - der Berühmtheit sei Dank!

Taylor Swift in New York
Jackson Lee / Splash News
Taylor Swift in New York

In den letzten Wochen wurde immer wieder gemunkelt, dass Taylor aus Angst vor ihrem Erzfeind Kanye West (39) und ihrem Ex-Freund Calvin Harris (32) auf den Besuch bei den MTV VMAs verzichten wird. Jetzt ist klar: Die Blondine scheint schlichtweg Besseres zu tun gehabt zu haben.

Kanye West bei den MTV Video Music Awards 2016
Jason Kempin / Getty Images
Kanye West bei den MTV Video Music Awards 2016

Wie sehr Taylor und ihr Liebster Tom Hiddleston (35) unter den Gerüchten der US-Medien zu leiden haben, seht ihr im Clip: