Was wäre Rapper Kanye West (39) nur ohne seine revolutionären Einfälle? Für sein neues Video zu seinem Song "Famous" ließ er sich etwas ganz besonderes einfallen. Silikon-Nachbildungen seiner prominenten Freunde und Feinde - und alle zusammen liegen nackig in einem überdimensionalen Bett. Aus der Clip-Kulisse wurde später eine Privat-Ausstellung. Jetzt sollen die Figuren sogar den Besitzer wechseln.

Kim Kardashian bei der "Famous"-Ausstellung
Rachel Murray / Getty Images
Kim Kardashian bei der "Famous"-Ausstellung

Taylor Swift (26), George W. Bush (70), Amber Rose (32) - sie alle wurden jüngst Opfer von Kanyes kreativen Blitzeinfällen in Bezug auf sein neues Musikvideo. Sie alle spielen eine tragende Rolle im Leben des Rappers. Anhand von nackten Wachsfiguren brachte er all diese wichtigen Menschen unter eine Decke - sich und Ehefrau Kim Kardashian (35) eingeschlossen. Der Hintergrund: Die Definition des Wortes "Famous". Ein interessantes und imposantes Bild, das auch in der Galerie "Blum and Poe" in Los Angeles nach den Dreharbeiten reichlich Besucher anlockte. Sogar der Reality-Star höchstpersönlich stattete der Kunstausstellung einen Besuch ab und ließ sich mit den Figuren fotografieren. Doch lange wird es diese Möglichkeit nicht mehr geben, denn die Figuren sollen verkauft werden - für sagenhafte vier Millionen Dollar, wie die New York Times berichtet. Das sei zumindest die Summe, die sich der Galerist erhofft.

Kanye Wests "Famous"-Privatausstellung
Rachel Murray / Getty Images
Kanye Wests "Famous"-Privatausstellung

Angeblich sollen die Skulpturen sogar schon bald auf große Museums-Tour gehen, Galeristen könnten sich das Bild sogar als Dauerausstellung in großen Kunstmuseen vorstellen. Bislang gebe es aber keinerlei konkrete Pläne. Wann die Figuren ihren Ort wechseln, ist noch nicht bekannt.

Kim Kardashian bei Kanye Wests Wachsfiguren-Ausstellung
Instagram / kimkardashian
Kim Kardashian bei Kanye Wests Wachsfiguren-Ausstellung