Gina-Lisa Lohfink (29) hat sich gerade erst von den Strapazen des Gerichtsprozesses erholt, da gibt es für die Blondine schon einen neuen Aufreger. Das Reality-Sternchen befindet sich nämlich derzeit im Urlaub und hält ihre Fans mit heißen Bikini-Fotos auf dem Laufenden. Im Anbetracht des Vergewaltigungs-Vorwurfes kommt diese Aktion aber nicht so gut an.

Gina-Lisa Lohfink, TV-Star
Facebook / Gina-Lisa Lohfink
Gina-Lisa Lohfink, TV-Star

Im Promiflash-Voting wurde gefragt, wie die Bikini-Offensive von Gina-Lisa ankommt. Das Ergebnis ist recht eindeutig. 73,7 Prozent der insgesamt 2.625 Abstimmer finden nämlich: "Das geht gar nicht. Nach so einem Prozess ist das geschmacklos". Lediglich 26,3 Prozent denken: "Völlig in Ordnung, sie kann machen, was sie will." Gina-Lisa dürfte dieses Ergebnis gar nicht freuen. Sie machte bereits vor Kurzem eine klare Ansage an diejenigen, die ihr Verhalten kritisieren. Ungeachtet dessen, was hinter ihr liegt, hat sie schließlich das Recht, sich der Öffentlichkeit so zu präsentieren, wie sie möchte.

Gina-Lisa Lohfink in Köln
Facebook / Gina-Lisa Lohfink
Gina-Lisa Lohfink in Köln

Das Thema rund um den TV-Star ist ziemlich heikel. Im Prozess wurde sie nach langer Verhandlungszeit der Falschaussage beschuldigt. Gina-Lisa hatte zwei Männer der Vergewaltigung beschuldigt.

Gina-Lisa Lohfink vor dem Amtsgericht Tiergarten
Adam Berry/Getty Images
Gina-Lisa Lohfink vor dem Amtsgericht Tiergarten

Im folgenden Clip könnt ihr sehen, wie einer der Beschuldigten angeblich mit den Vorwürfen zu kämpfen hatte.