Die erste Liveshow der diesjährigen Dancing with the Stars-Staffel begann für US-Schwimmer Ryan Lochte (32) anders als erwartet: Statt wie geplant sein angeknackstes Image zu reparieren, stürmten zwei Demonstranten in Anti-Lochte-Shirts nach seinem Auftritt die Tanzfläche. Jetzt sprachen die beiden Männer das erste Mal öffentlich über die Hintergründe ihrer Tat.

Die Demonstranten der DWTS-Show werden von der Security abgeführt
Splash News
Die Demonstranten der DWTS-Show werden von der Security abgeführt

Der 59-jährige Sam Sododeh und der 25-jährige Barzeen Soroudi wurden nach ihrem Protest während der Sendung verhaftet und mit Handschellen abgeführt. Gegenüber TMZ verdeutlichten sie jetzt, dass sie keine handgreifliche Auseinandersetzung geplant hatten, doch die Security sie gewaltsam zu Boden riss. Es war nie ihre Absicht, den Athleten oder sonstige Teilnehmer der Show zu verletzten. Sie hingegen hätten schwere Blutergüsse und blaue Flecken davongetragen und planen deswegen, Klage einzureichen.

US-Schwimmer Ryan Lochte und Profitänzerin Cheryl Burke
Instagram/ cherylburke
US-Schwimmer Ryan Lochte und Profitänzerin Cheryl Burke

Mit ihrer Aktion wollten sie darauf aufmerksam machen, dass sie es für ein Unding halten, dass der Lügen-Baron von Rio bei der beliebten Tanzshow teilnehmen darf. "Ja, er hat Goldmedaillen gewonnen, aber wie er die Amerikaner in Rio repräsentierte, war falsch", rechtfertigten sie ihren aufsehenerregenden Vorfall. Die beiden Männer waren nach eigener Aussage während der Olympischen Spiele an der Copacabana und stellten fest, dass die Lügengeschichte des Athleten "das Klima" vor Ort komplett verändert hat. "Er hat Amerika in der ganzen Welt blamiert."

Ryan Lochte bei "Dancing With the Stars"
Instagram/ ryanlochte
Ryan Lochte bei "Dancing With the Stars"

Die Protestler halten den DWTS-Teilnehmer für "einen Feigling, einen Lügner und nach brasilianischem Recht auch für einen Verbrecher", der bestraft werden müsse. Was dem 12-fachen Gold-Medaillen-Gewinner für Sanktionen blühen könnte? Das könnt ihr euch im Clip hier anschauen: