Er hat die Nase von den Schlagzeilen rund um Brad Pitt (52), Angelina Jolie (41) und seiner Frau Jennifer Aniston (47) gestrichen voll. Justin Theroux (45) lässt sich sonst kaum zu privaten Aussagen hinreißen, doch nun hat er sein Schweigen gebrochen und hat Stellung bezogen. Dabei zeigte sich, dass der Schauspieler trotz seiner genervten Stimmung durchaus auch Mitgefühl für die Situation hat.

Jennifer Aniston und Justin Theroux bei den "Critics' Choice Awards"
Getty Images
Jennifer Aniston und Justin Theroux bei den "Critics' Choice Awards"

"Als Scheidungskind kann ich nur sagen, dass diese Nachricht schrecklich für die Kinder ist. Das ist alles, was ich dazu sagen kann", erklärte Justin zum Thema Brangelina im Interview mit dem Business Insider. In demselben Gespräch brachte er zudem seinen Unmut darüber zum Ausdruck, dass seine Frau durch die Medien in die Schlammschlacht ihres Ex-Mannes Brad Pitt und Angelina Jolie hineingezogen wurde. Die Schlagzeilen und Gerüchte regen ihn auf! "Es gibt anscheinend einen endlosen Appetit auf Trash", erklärte der 45-Jährige, "alle sagen zwar immer, dass sie diesen Appetit nicht haben, aber ich glaube, viele Leute haben ihn doch, denn sie geben dafür ja Geld aus."

Justin Theroux und Jennifer Aniston kurz nach der Brangelina-Trennung in New York
Splash News
Justin Theroux und Jennifer Aniston kurz nach der Brangelina-Trennung in New York

Während sich Justin für Brad, Angelina und vor allem für die Berichterstattung zu ihrer Trennung kaum wohlwollende Gefühle abringen kann, tun ihm die sechs von der Scheidung betroffenen Kinder anscheinend wirklich leid. Da Justin Theroux als Kind ebenfalls das Ehe-Aus seiner Eltern erlebte, kann er das Leid von Maddox (15), Shiloh (10) und Co. sehr gut nachempfinden.

Pax, Brad, Shiloh, Maddox und Jane Pitt
Digital Focus/Splash News
Pax, Brad, Shiloh, Maddox und Jane Pitt

Mehr über die Brangelina-Scheidung und ihre möglichen Konsequenzen erfahrt ihr hier: