Harte Schale, weicher Kern! Boxer Arthur Abraham (36) ist Ende September zum ersten Mal Vater geworden. Doch der Champion bekam die Geburt seines Sohnes nicht mit, wie er im Promiflash-Interview verriet.

Mary und Arthur Abraham beim Classic Open Air in Berlin
WENN
Mary und Arthur Abraham beim Classic Open Air in Berlin

"Nein, ich war nicht dabei. Ich konnte nicht diese Schmerzen sehen, wie meine Frau leidet. Ich möchte sowas nicht", gesteht Arthur. Der 36-Jährige hat also auch eine weiche Seite: "Ich bin sehr empfindlich in dieser Hinsicht, ich kann das nicht sehen." Er erzählt, dass er während der Entbindung draußen gewartet hat: "Einmal habe ich ihre Hand gedrückt, sie kurz umarmt und dann… ich kann das nicht!"

Arthur Abraham, Profi-Boxer
Getty Images/ Christian Marquardt
Arthur Abraham, Profi-Boxer

Kaum zu glauben. Mag man meinen, dass Arthur beruflich bedingt schon einiges gesehen hat, das schmerzhaft war. Oder? "Ich kann viel Blut sehen, ich kann alles ertragen, was mit mir zu tun hat. Aber was mit meiner Familie oder meinen Freunden oder engsten Familie zu tun hat, sowas kann ich nicht sehen. Wenn die Schmerzen haben, dann bekomme ich einen Herzinfarkt!", gesteht er weiter.

Arthur Abraham und seine Frau Mary im siebten Schwangerschaftsmonat
WENN
Arthur Abraham und seine Frau Mary im siebten Schwangerschaftsmonat

Wer hätte das gedacht? Seht im Clip das komplette Interview mit Arthur Abraham.