Nachdem Angelina Jolie (41) am 19. September diesen Jahres unter Vorwurf der Kindesmisshandlung die Scheidung einreichte, sah es sehr schlecht aus für Ex-Ehemann Brad Pitt (52). Fast drei Wochen lang durfte er seine Kinder nicht sehen und dann nur unter Aufsicht eines Therapeuten. Sohn Maddox wollte seinen Dad erst gar nicht sehen. Jetzt meldet sich Angelina Jolies ehemalige Nanny Kristann Morel zu Wort. Sie hat Angst, dass die 41-Jährige die Fehler ihrer Mutter wiederholen könnte.

Angelina Jolie und Jon Voight 2011 bei der "In the Land of Blood and Honey"-Premiere
Getty Images
Angelina Jolie und Jon Voight 2011 bei der "In the Land of Blood and Honey"-Premiere

Kristann Morel wandte sich in der Daily Mail direkt an die Schauspielerin: "Bitte streiche Brad nicht aus dem Leben deiner Kinder. [...] Das ist genau das, was deine Mutter tat, als sie sich von deinem Vater trennte. Das Ergebnis war deine einsame und traumatische Kindheit". Der Hollywoodstar wurde von sechs Nannys großgezogen, nachdem sich ihre Eltern getrennt hatten. Ihr Vater hatte eine Affäre mit einer jüngeren Frau, als Angelina drei Jahre alt war. Das Verhältnis der beiden war daraufhin jahrelang zerrüttet – erst 2009 kam die Versöhnung. Doch auch heute ist ihre Beziehung sehr distanziert. Voight war nicht einmal zu ihrer Hochzeit eingeladen. Auch von ihrer Brustamputation wusste er nichts.

Brad Pitt mit Pax-Thien, Shiloh und Maddox  bei der "Unbroken"-Premiere in L.A.
INFphoto.com / Splash News
Brad Pitt mit Pax-Thien, Shiloh und Maddox bei der "Unbroken"-Premiere in L.A.

Die Parallelen im Sorgerechtsstreit zwischen Jon Voight und Brad Pitt könnten ein Grund sein, warum sich ihr Vater auf die Seite seines Schwiegersohns stellt. Angelina Jolie hat sich derweil mit ihren Kids in Malibu zurückgezogen. Mehr dazu seht ihr im Video: