Von "Last Samurai" über "Oblivion" und "Edge of Tomorrow" bis hin zum Mission: Impossible-Franchise und den "Jack Reacher"-Filmen – Tom Cruise (54) ist der geborene Actionheld und berühmt dafür, seine Stunts selbst zu machen. In Berlin präsentierte er jetzt seinen neuen Film "Jack Reacher 2: Kein Weg zurück" und stellte im Promiflash-Interview klar: Er denkt noch lange nicht ans Aufhören.

Tom Cruise und Danika Yarosh in Berlin
Getty Images
Tom Cruise und Danika Yarosh in Berlin

Tom Cruise ist der ultimative Adrenalinjunkie. Klettern im Gebirge, Motorradrennen, Autojagden oder einfach mal außen an einem Flugzeug hängen – all das ist für den Hollywood-Star Alltag. Für "Mission: Impossible – Rogue Nation" lernte er sogar, seinen Atem unter Wasser geschlagene sechseinhalb Minuten anzuhalten! Es scheint nichts zu geben, an das sich der 54-Jährige nicht rantraut. Doch wie lange kann er das noch durchstehen? "Bis ich 100 Jahre alt bin und sie mich aus einem Rollstuhl schmeißen. Wir werden sehen! Solange ich es machen kann", betonte er gegenüber Promiflash.

Cobie Smulders, Tom Cruise und Danika Yarosh bei der Europapremiere von "Jack Reacher 2"
Getty Images
Cobie Smulders, Tom Cruise und Danika Yarosh bei der Europapremiere von "Jack Reacher 2"

Perfektionist Tom Cruise bekommt einfach nie genug, denkt nach jedem Film und jedem Stunt schon an seine nächsten waghalsigen Aktionen: "Ich will immer und noch mehr. Glücklicherweise erholt sich mein Körper immer sehr schnell. Ich frage mich bei jedem Stunt: 'Was ist das nächste Level? Was können wir tun?'” Seine Fans freuen sich über diese Einstellung und hoffen auf noch viele weitere tolle Actionfilme mit Tom Cruise in der Hauptrolle. Zunächst können sie aber am dem 10. November "Jack Reacher 2" in den deutschen Kinos bestaunen.

Tom Cruise bei einem Stunt-Dreh
WENN.com
Tom Cruise bei einem Stunt-Dreh

Seht hier das Interview mit Tom Cruise: