Strafanzeige – Fehlanzeige? Auf einem Konzert soll Cro (26) einen Fan mit einer Wasserflasche am Kopf verletzt haben. Die fünffache Mutter hat angeblich bleibende Schäden davongetragen, die Polizei ermittele gegen den Rapper. Gegenüber Promiflash äußert sich jetzt das Management von Cro: Von einer Strafanzeige sei dem Künstler nichts bekannt!

Cro auf dem "Charity Evening" in Köln, 2016
Ralf Juergens / Getty Images
Cro auf dem "Charity Evening" in Köln, 2016

Wie die Bild berichtete, soll der Mann mit der Pandamaske im August während eines Konzerts auf dem Loreley-Felsen eine volle Wasserflasche ins Publikum geschleudert haben. Ein weibliche Besucherin wurde unglücklich am Kopf getroffen. Nach Angaben ihres Anwaltes habe sie eine Gehirnerschütterung und bleibende Hirnschäden davon getragen, leide unter Übelkeit und Schwindelanfällen. Die 35-Jährige könne nach Einschätzung der Ärzte für zwei Jahre arbeitsunfähig bleiben. Die Staatsanwaltschaft ermittele wegen fahrlässiger Körperverletzung, Cros Management sei nicht zu erreichen. Promiflash gegenüber zeigte sich genau das überrascht: "Von einer Strafanzeige gegen unseren Künstler Cro wissen wir nichts. Wenn es eine solche Anzeige tatsächlich geben sollte, fänden wir das ziemlich schade."

Rapper Cro
Ralf Juergens / Getty Images
Rapper Cro

Cros Management bestätigte, dass der Musiker seine Fans zur Abkühlung mit Wasser versorgt habe und es so zu dem unglücklichen Vorfall gekommen sei. Die Frau sei danach von Sanitätern betreut worden. "Wir haben im direkten Anschluss an das Konzert mit ihr gesprochen, uns bei ihr ausdrücklich entschuldigt und sie und ihren Sohn zu einem Cro-Konzert ihrer Wahl eingeladen", so das Statement des Managements weiter. Es sei Hilfe angeboten worden und auch Schmerzensgeld sei schon geflossen, obwohl der Entschädigungsvorgang noch nicht abgeschlossen sei.

Cro in Zürich
Getty Images
Cro in Zürich