Am 9. November musste sich Hillary Clinton (69) bei der US-Präsidentschaftswahl gegen ihren Konkurrenten Donald Trump (70) geschlagen geben. Dass die Wahlnacht nicht ganz spurlos an der Politikerin vorbeigegangen ist, zeigte bereits ihr erster öffentlicher Auftritt nach Bekanntgabe des Ergebnisses. Die Mehrheitsentscheidung der Amerikaner soll Hillary jedoch härter getroffen haben als bisher angenommen!

Hillary Clinton beim Event des "Children's Defense Fund" in Washington
Chip Somodevilla / Getty Images
Hillary Clinton beim Event des "Children's Defense Fund" in Washington

Bei einer Benefiz-Veranstaltung am Mittwochabend in Washington offenbarte Hillary in einer Rede, wie sehr das Ergebnis sie in Mitleidenschaft gezogen habe: "Ich bin tiefer enttäuscht, als ich es jemals ausdrücken könnte. Es gab einige Male in der vergangenen Woche, wo ich mich am liebsten mit einem guten Buch oder unseren Hunden eingekuschelt und nie wieder das Haus verlassen hätte", gestand die US-Demokratin. Der Schock über Trumps Sieg war ihr während der Ansprache noch deutlich anzusehen.

Hillary Clinton mit Ehemann Bill nach der Niederlage gegen Trump
Getty Images
Hillary Clinton mit Ehemann Bill nach der Niederlage gegen Trump

Obwohl feststeht, dass Trump der 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika wird, wollen sich viele seiner Landsleute nicht damit abfinden. Mithilfe einer Online-Petition soll Hillary doch zur Präsidentin gekürt werden. Ob sie darauf in ihrer derzeitigen Gefühlslage noch Lust hat?

Hillary Clinton, US-Demokratin
Justin Sullivan / Getty Images
Hillary Clinton, US-Demokratin

Auch zahlreiche US-Promis hat Trumps Wahlsieg tief getroffen. Im Video erfahrt ihr, welche Stars jetzt das Land verlassen wollen: