Verzichten Sarah (24) und Pietro Lombardi (24) nun auf ihr Trennungsjahr und ziehen die Scheidung vor? Beim einstigen Traumpaar sind in den letzten Wochen ordentlich die Fetzen geflogen. Nachdem im Oktober Fremdgeh-Gerüchte um Sarah aufgekeimt waren, trennten sich die jungen Eltern. Seither bestimmte ihr Liebes-Aus die Schlagzeilen – von einer Anzeige wegen Körperverletzung bis hin zu einem heimlich gefilmten Streit-Video, das an die Öffentlichkeit geraten ist. Bei Sarah und Pietro scheint wohl jegliche Hoffnung auf Versöhnung verloren. Doch die zwei betonen immer wieder, dass ihr gemeinsamer Sohn Alessio (1) das Wichtigste für sie ist. Und genau ihm zuliebe, wollen sie nun angeblich ihre Scheidung vorziehen.

Pietro, Alessio und Sarah Lombardi im Flugzeug von München nach Köln
Facebook/ Pietro Lombardi
Pietro, Alessio und Sarah Lombardi im Flugzeug von München nach Köln

Es soll endlich wieder Ruhe einkehren im Hause Lombardi. "Pietro verbringt derzeit seine Wochenenden bei alten Freunden in Karlsruhe, um den Kopf freizubekommen. Innerhalb der Woche ist er in Köln, um für seinen Sohn da zu sein", wird ein Freund des Paares von der Bild zitiert. "Allerdings gab es da auch mehrfach Probleme. Sarah soll abgesprochene Zeiten für die Übergabe des Jungen nicht eingehalten haben. Pietro hat Angst vor einer großen Schlammschlacht. Aber am meisten hat er Angst davor, dass Sarah das gemeinsame Kind als Druckmittel benutzt. Davor hat er regelrecht Panik als liebender Vater", erklärte der Bekannte weiter. Der Trennungskrieg der beiden DSDS-Stars nimmt einfach kein Ende – doch nun reicht es den beiden scheinbar endgültig. Offenbar wollen die zwei nun endlich die Fronten klären. Bild will erfahren haben, dass Sarah und Pietro nach über zwei Jahren Ehe tatsächlich auf das Trennungsjahr verzichten möchten und die Scheidung vorziehen wollen.

Sarah und Pietro Lombardi
Facebook/Sarah Engels
Sarah und Pietro Lombardi

Das einstige Traumpaar möchte nur noch im Wohle seines Kindes handeln und so schnell wie möglich für klare Verhältnisse sorgen. Ein Scheidungsanwalt erklärte jedoch kürzlich noch gegenüber Promiflash: "Die Scheidung würde erst einmal voraussetzen, dass man ein Jahr getrennt lebt. Außer man hat nicht sogenannte 'Härtefall-Scheidung'. Eine Härtefall-Scheidung tritt beispielsweise ein, wenn in einer Ehe körperliche Gewalt herrscht. [...] Erst, wenn das Trennungsjahr vollzogen wurde, kann die Scheidung eingereicht werden. Diese Zeit gilt quasi als 'Bedenkzeit': Dinge wie Unterhalt, Umgang mit den Kindern, Vermögensangelegenheiten u. Ä. können bereits im Trennungsjahr einvernehmlich geregelt werden. Also man muss nachweisen, dass man ein Jahr getrennt lebt. Erst dann kann die Scheidung eingereicht werden." Ob nach Sarahs und Pietros heftige Streitereien eine Scheidung vorgezogen werden kann, muss nun wohl ein Anwalt entscheiden.

Sarah und Pietro Lombardi
Getty Images
Sarah und Pietro Lombardi