Die Trennung von Sarah (24) und Pietro Lombardi (24) sorgte in den letzten Wochen für Aufruhr. Gerade, als sich die Situation endlich ein wenig zu beruhigen schien, wurde ein heimlich gefilmtes Streitvideo des Noch-Ehepaares publik. Ein letztes Mal ging der Sänger jetzt auf den umstrittenen Clip ein. Er forderte nun endlich Ruhe für seine Familie.

Sarah und Pietro Lombardi mit Söhnchen Alessio
Facebook / --
Sarah und Pietro Lombardi mit Söhnchen Alessio

Die Aufmerksamkeit der letzten vier Wochen ist dem jungen Familienvater wohl eindeutig zu viel geworden. Auf seinem Facebook-Account bat er nun um mehr Verständnis und Ruhe für seine Familie – besonders für Sohnemann Alessio (1). "Es wird das letzte Mal sein, dass ich mich zu dem Thema melde. [...] Ich glaube, es gibt wichtigere Sachen im Leben [...]", machte der Sänger seinem Ärger Luft. Das Wichtigste für den temperamentvollen Italiener ist nach wie vor Söhnchen Alessio – diesbezüglich sprach er auch für seine Frau: "Für den kleinen Kämpfer wollen wir gute Eltern sein und immer da sein und das ist wichtig, sonst nichts!"

Sänger Pietro Lombardi mit Söhnchen Alessio
Facebook/Pietro Lombardi
Sänger Pietro Lombardi mit Söhnchen Alessio

Trotz der Dispute mit Sarah appellierte Pietro an seine Fans: "Ich glaube, er (Alessio) wünscht sich, dass seine Mama nicht öffentlich beleidigt wird. Lasst uns versuchen, seinen Wunsch zu erfüllen!" Für Alessio nahm Pietro seine Noch-Ehefrau vor der Öffentlichkeit in Schutz. Es sei natürlich viel passiert, seine Fans sollten aber vor allem an den kleinen Mann denken. Zuletzt stellte er unmissverständlich klar: "Egal was jetzt noch kommt, ich ignoriere alles und verfolge meine Ziele und die sind Papa sein und Musik. Ende!"

Sarah und Pietro Lombardi mit ihrem Baby Alessio
Facebook/ Pietro Lombardi
Sarah und Pietro Lombardi mit ihrem Baby Alessio

Seht euch den heimlich gefilmten Streit zwischen Sarah und Pietro im folgenden Clip an.

Findet ihr: Pietro sollte sich lieber etwas zur Ruhe setzen?

  • Ja, ein bisschen Ruhe würde ihm wohl gut tun!
  • Nein, Pietro kann ruhig so weitermachen wie bisher!
Ergebnisse zeigen