Im Gegensatz zu anderen deutschen Promis hatte sich Bushido (38) bislang noch nicht zu dem neuen US-Präsidenten Donald Trump (70) geäußert. Nun vergleicht er den bald mächtigsten Mann der Welt in einem Radiointerview mit sich selbst, und wies im gleichen Atemzug die Kritik zurück, mit der sich Trump aus aller Welt konfrontiert sieht.

Donald TrumpEverett Collection
Donald Trump

Entspannt sitzen Bushido und sein Rap-Kollege Shindy (28) beim Interview mit dem Berliner Sender Kiss FM, als der Musiker mit einem ganz persönlichen Trump-Vergleich überrascht: "Ich denke so, Donald Trump ist ein bisschen so der amerikanische Bushido." Das Statement erklärte er nicht genauer, hatte jedoch noch einiges über den zukünftigen US-Präsidenten zu sagen: "Der hat halt seine Meinung, und die finden die politisch korrekten Typen einfach nicht okay." Rassistisch findet Bushido Trump hingegen nicht: "Keine Ahnung, würde ich nicht unbedingt sagen."

Rapper Bushido bei Kiss FM98.8 KISS FM
Rapper Bushido bei Kiss FM

Bushido stellte klar, man solle das Wahlergebnis und auch Trump selbst einfach so hinnehmen, wie sie seien: "Solange wir offiziell in einer Demokratie leben, muss auch alles akzeptiert werden, was in einer Demokratie passiert." Das gelte auch für den Erfolg seiner Musik, führte Bushido in dem Interview aus. Er wünschte sich mehr Respekt für deutschen Hip-Hop: "Wir werden immer noch als Idioten abgestempelt. Die wissen alle gar nicht, was wir leisten".

Bushido auf einem Konzert in DüsseldorfPatrik Stollarz
Bushido auf einem Konzert in Düsseldorf

Wie amerikanische Sänger und andere Stars auf Trumps Wahlsieg reagierten, zeigt der folgende Videoclip. Darunter könnt ihr abstimmen: Wie viel Bushido steckt in Donald Trump?

BushidoChristian Augustin/Getty Images
Bushido
Findet ihr auch, Donald Trump ist der amerikanische Bushido?379 Stimmen
74
Ja, schon. Die beiden haben vieles gemeinsam!
305
Nicht wirklich, ich verstehe diese Aussage nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de