Der überraschende Tod von TV-Star Tamme Hanken im Oktober erschüttert noch immer seine Fan-Gemeinde. Auch für seine Ehefrau war sein plötzliches Ableben ein Schock. Mit dem Hof des "Knochenbrechers" steht sie nun alleine da. Und auch Lehrling Anton, der von Tamme (✝56) das Tierheilpraktiker-Handwerk lernen sollte, steht nun ohne seinen Lehrmeister da.

Er begleitete Tamme auf seinen Trips, half ihm mit den Tieren und hoffte, später einmal genauso ein Pferdeflüsterer zu werden, wie der "XXL-Ostfriese". Doch nun ist alles anders. Zwei Monate nach dem Tod des 56-Jährigen erklärt Frau Carmen bei Facebook nun, wie es für den Azubi weitergeht: "Da sein Lehrmeister Tamme nicht mehr da ist, kann Anton leider auch die Ausbildung nicht weiter machen. Anton war bei Weitem aber auch noch nicht so weit, dass er alleine, ohne Tamme in der Arbeit Blockaden zu lösen einsatzfähig wäre!" Er wird stattdessen wieder im Betrieb seiner Eltern arbeiten.

Doch das ist noch nicht alles. Carmen sorgt sich auch um das Wohlergehen des jungen Mannes: "Anton hat, genau wie ich, noch sehr viel mit Tammes plötzlichem Tod zu verarbeiten. Daher die Bitte an verschiedene Menschen, die versuchen ihn bezüglich Hilfe am Tier zu konsultieren, lasst bitte den jungen Mann in Ruhe sein weiteres Leben in die Hand nehmen. Er kann und wird keine Tiere behandeln!" Offenbar will Anton möglichst schnell in sein altes Leben zurückkehren.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de