Dieses Jahr war wohl das aufregendste für Donald Trump (70): Der baldige Präsident der Vereinigten Staaten wurde vom Time Magazine zur Person des Jahres gekürt und bereitet sich wahrscheinlich schon fleißig auf seinen Einzug ins weiße Haus vor. Hoffentlich ist er bei all der anstehenden Veränderung nicht allzu nostalgisch, denn sein Elternhaus wurde kürzlich für rund 1,25 Millionen Euro verkauft!

Laut eines Maklers des Auktionshauses "Paramount Realty USA" legte ein anonymer Käufer die satte Summe den vorherigen Besitzern einfach bar auf den Tisch. „Es ist ein sehr erfahrener Investor aus New York, der sicher ist, dass das Objekt nach Trumps Sieg sehr viel mehr wert ist. Häuser, in denen US-Präsidenten aufgewachsen sind, sind rar“, zitiert die BILD den Informanten. Anscheinend will er mit dem Weiterverkauf bis zu Trumps Vereidigung zum neuen US-Präsidenten am 20. Januar nächsten Jahres warten. Bis dahin verspricht er sich nämlich eine ordentliche Gewinnausschüttung! Sollte man aus Kindheitserinnerungen anderer wirklich Kapital schlagen? Stimmt darüber in der Umfrage ab!

Trump selbst dürfte wohl viel an dem Haus liegen, denn sein Vater Fred hat es im Jahre 1940 eigenhändig erbaut. Der kleine Donald lebte dort mit seiner Familie zusammen, bis er vier Jahre alt war. "Ich werde es vermutlich selbst kaufen", ließ der Republikaner noch im September in der Tonight-Show von Jimmy Fallon (42) verlauten. Das dürfte aber teuer werden, denn Experten sagten den rasanten Wertanstieg der Immobilie voraus: "Es könnte 10 Millionen wert sein und in ein Museum verwandelt werden", heißt es gegenüber der New York Post.

Wie das Treffen von Donald Trump und Kanye West (39) bei den Fans ankam, seht ihr im folgenden Clip:

Donald Trumps Elternhaus in Queens, New YorkParamountRealty/Splash
Donald Trumps Elternhaus in Queens, New York
Ein Zimmer in Donald Trumps Elternhaus in Queens, New YorkParamountRealty/Splash
Ein Zimmer in Donald Trumps Elternhaus in Queens, New York
Ein Zimmer in Donald Trumps Elternhaus in Queens, New YorkParamountRealty/Splash
Ein Zimmer in Donald Trumps Elternhaus in Queens, New York
Donald TrumpEverett Collection
Donald Trump
Findet ihr, dass man Trumps Elternhaus einfach weiterverkaufen sollte?1170 Stimmen
674
Klar, Trump als gerissener Geschäftsmann müsste das doch verstehen!
496
Nein, man sollte keinen Handel mit Kindheitserinnerungen treiben!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de