Rührende letzte Worte von Debbie Reynolds (✝84). Die Hollywood-Ikone musste am Dienstag den Horror einer jeden Mutter erleben. Sie überlebte ihre Tochter Carrie Fisher (✝60). Diese war in den 70er Jahren in ihrer Rolle als Prinzessin Leia in Star Wars berühmt geworden. Einen Tag später starb Debbie dann tragischerweise selbst. Ihre letzte Worte lassen vermuten, dass die 84-Jährige nach dem Verlust ihrer einzigen Tochter ihren Lebensmut verloren hat.

"Ich vermisse sie so sehr. Ich will bei Carrie sein." Das waren laut Variety die letzten und sehr ergreifenden Worte von Hollywood-Schauspielerin Debbie Reynolds. Einen Tag zuvor musste der "Singin' in the Rain"-Star Abschied von ihrer an einem Herzinfarkt verstorbenen Tochter Carrie Fisher nehmen. Dieser Schicksalsschlag war möglicherweise zu viel für sie. Die letzten Worte klingen, als hätte sie den eigenen Tod bereits herbeigesehnt.

Zurück bleibt nun Debbies Sohn und Carries Bruder Todd Fisher (58) und Billie Lourd (24), die Tochter des "Star Wars"-Stars. Sie müssen in nur zwei Tagen den Tod zweier geliebter Menschen verkraften und sich nun um die Beerdigung der beiden Frauen kümmern.

Carrie Fisher und Debbie ReynoldsApega/WENN.com
Carrie Fisher und Debbie Reynolds
Todd Fisher und seine Mutter Debbie Reynolds bei einer Premiere 2010Frederick M. Brown / Getty Images
Todd Fisher und seine Mutter Debbie Reynolds bei einer Premiere 2010
"Ich will zu Carrie": Sehnte Debbie Reynolds den Tod herbei?Gareth Cattermole / Staff


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de