Todd Fisher (58) wird so kurz vor dem neuen Jahr auf eine besonders harte Probe gestellt. Erst verliert er seine Schwester Carrie (✝60) wegen eines Herzversagens, nur kurze Zeit später stirbt auch seine Mutter an einem Schlaganfall. Besonders schrecklich: Todd war gerade erst dabei, den Tod seiner Schwester zu verarbeiten, als er plötzlich auch seine Mama verlor.

Nur Stunden vor dem Ableben von Debbie Reynolds (✝84) richtete der Filmproduzent noch über Twitter herzzerreißende Worte an seine kürzlich verstorbene Schwester: "Meine Schwester ist in den Himmel aufgestiegen, aber sie hat uns hier so viel von sich zurückgelassen." Die emotionalen Zeilen versah der 58-Jährige noch mit einem Erinnerungsfoto von Debbie, die mit ihm und Carrie im Kindesalter posierte. "Es ist eine sehr traurige Zeit für meine Familie", betonte Todd weiter.

Erst Anfang des Monats machte er über seinen Social-Media-Kanal deutlich, dass sich seine Familie "immer schon sehr nah" stand. "Das war es, wieso meine Mama mich bekommen hat. Damit Carrie jemanden hat, um den sie sich kümmern kann", erklärte er außerdem kürzlich.

Todd und Debbie sollen Carries Beerdigung geplant haben, als der Zustand der 84-Jährigen plötzlich so bedrohlich wurde, dass sie in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Nur wenige Stunden danach machte Todd bereits den Tod seiner geliebten Mutter öffentlich.

Carrie Fisher beim Tribeca Film Festival in New YorkRobin Marchant/Getty Images for Tribeca Film Festival
Carrie Fisher beim Tribeca Film Festival in New York
Debbie Reynolds mit ihren Kindern Carrie und Todd FisherTwitter / tafish
Debbie Reynolds mit ihren Kindern Carrie und Todd Fisher
Todd Fisher und seine Mutter Debbie Reynolds bei einer Premiere 2010Frederick M. Brown / Getty Images
Todd Fisher und seine Mutter Debbie Reynolds bei einer Premiere 2010


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de