Nach der Geburt ihrer Tochter Kaya erhielt Hayden Panettiere (27) eine schlimme Diagnose: Postnatale Depression. Mehrfach begab sich die Schauspielerin und Verlobte von Wladimir Klitschko (40) in Therapie, um die Krankheit zu besiegen. Heute geht es ihr wieder besser und sie konnte aus der schweren Zeit sogar etwas Positives mitnehmen: Hayden ist dank ihrer Depressionen eine bessere Mutter geworden.

Hayden hat ihre Erkrankung nie versteckt und ganz offen über ihre postnatale Depression nach Kayas Geburt gesprochen. In der Talkshow Good Morning America offenbarte sie nun, dass die Krankheit ihr sogar in der Mutterrolle hilft: "Ich glaube, ich bin stärker geworden und eine bessere Mutter, denn ich werde diese Verbindung niemals als selbstverständlich ansehen." Inzwischen ist die junge Mutter sehr glücklich in ihrer Elternrolle und kann sich vorstellen, ein zweites Kind zu bekommen.

Die Erfahrungen mit postnataler Depression helfen Hayden sogar im Job, denn ihr Charakter in der US-Serie Nashville erleidet das gleiche Schicksal wie Hayden. "Das half mir, zu begreifen, was los war. Und Frauen wissen zu lassen, dass es okay ist, nach Hilfe zu fragen und schwache Momente zu haben. Das macht dich nicht zu einer schlechten Person oder Mutter." Im Gegenteil ist Hayden überzeugt, dass Frauen durch die Depression noch stärker werden können.

Was Wladimir Klitschko über die Genesung seiner Liebsten zu sagen hat, erfahrt ihr im Videoclip.

Wladimir Klitschko und Hayden Panettiere auf der Mailander Fashion Week 2014Getty Images
Wladimir Klitschko und Hayden Panettiere auf der Mailander Fashion Week 2014
Hayden Panettiere, SchauspielerinJamie McCarthy/GettyImages
Hayden Panettiere, Schauspielerin
Wladimir Klitschko und Hayden PanettiereJemal Countess/GettyImages
Wladimir Klitschko und Hayden Panettiere


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de