Am Freitag wurde bekannt, dass CSU-Politikerin Dagmar Wöhrl (62) die Jury der VOX-Sendung Die Höhle der Löwen vervollständigen wird. Die ehemalige Staatssekretärin im Wirtschaftsministerium kennt sich aus in der Gründerszene und wird ab Herbst die Nachfolge von Jochen Schweizer (59) antreten, der sich nach drei Staffeln aus der Höhle verabschiedete. Nun erklärt Dagmar Wöhrl, warum sie als Löwin in die TV-Show ziehen und der Politik den Rücken kehren wird.

Ab kommendem Herbst wird mit Dagmar Wöhrl nun eine Größe der Wirtschaftspolitik das TV-Format "Die Höhle der Löwen" verstärken. "Aus meiner politischen Arbeit weiß ich, welche Hürden und Schwierigkeiten auf ein junges Unternehmen warten. Ich möchte vielversprechende Gründer kennenlernen und sie finanziell und fachlich unterstützen", schreibt sie auf ihrer Internetseite. In ihrer Zeit als Staatssekretärin habe sie sich bereits für die Gründerszene eingesetzt und auch mit ihrer eigenen Beteiligungsgesellschaft "Intro" in verschiedene Branchen und Start-Ups investiert, heißt es weiter.

Auf ihrer Facebook-Seite erklärte Dagmar Wöhrl außerdem: "Ich freue mich auf diese neue Herausforderung und darauf, mit meinen Erfahrungen als Unternehmerin und Wirtschaftspolitikerin junge Unternehmer auf ihrem Weg in die Selbständigkeit zu begleiten." Im Herbst startet die neue Staffel der "Höhle der Löwen" – dann wird Dagmar Wöhrl neben Judith Williams (44), Ralf Dümmel (50), Frank Thelen (41) und Carsten Maschmeyer (57) über die Ideen von Nachwuchsunternehmen entscheiden.

Und noch ein VOX-Klassiker soll bald wieder im Fernsehen laufen – mehr dazu erfahrt ihr im Videoclip.

Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Frank Thelen, Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel
Andreas Rentz/Getty Images
Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Frank Thelen, Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel
TV-Bekanntheit Dagmar Wöhrl
Getty Images
TV-Bekanntheit Dagmar Wöhrl
Dagmar Wöhrl bei der Berlinale 2017
Getty Images
Dagmar Wöhrl bei der Berlinale 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de