Kim Kardashian (36) leidet immer noch unter dem schweren Raubüberfall von vergangenem Oktober in Paris. Lange Zeit hatte sie zu diesem Thema geschwiegen, bis sie vor Kurzem das erste Mal über schreckliche Details aus der Nacht gesprochen hat. Trauriger Höhepunkt war dabei, dass sich das It-Girl offenbar selbst die Schuld an dem Überfall gibt. Welche Auswirkungen die Tat seitdem auf Kim gehabt hat, verriet sie jetzt.

"Ich kann nicht schlafen, bevor nicht vier Bodyguards vor meinem Haus stehen", gesteht die Ehefrau von Kanye West (39) ihrer Familie in der kommenden Folge der Reality-Show Keeping up with the Kardashians. Die Leibwächter geben ihr anscheinend ein Gefühl von Sicherheit, ohne das sie sonst kein Auge zu kriegen würde. Normalerweise ist die 36-Jährige in steter Begleitung von zahlreichen Sicherheitsmännern. In Paris war sie ausnahmsweise ohne ihre Beschützer in ihrem Apartment und die Verbrecher nutzten deren Abwesenheit wohl aus.

Mittlerweile sind zahlreiche Verdächtige verhaftet und vier davon offiziell angeklagt worden. Insgesamt wurden bei dem Überfall Gegenstände im Wert von etwa elf Millionen Dollar gestohlen.

Kim Kardashian und Jonathan Cheban im September 2009
Getty Images
Kim Kardashian und Jonathan Cheban im September 2009
Kris und Kylie Jenner mit Kourtney, Khloe und Kim Kardashian
Getty Images
Kris und Kylie Jenner mit Kourtney, Khloe und Kim Kardashian
Bruce Jenner mit Kris, Kim, Khloe, Kourtney und Robert Kardashian
Getty Images
Bruce Jenner mit Kris, Kim, Khloe, Kourtney und Robert Kardashian


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de