Antonio Banderas (56) hat für seine Arbeitswut einen hohen Preis zahlen müssen! Ende Januar war der Ex-Mann von Melanie Griffith (59) mit Brustschmerzen in eine Klinik im Süden Englands eingeliefert worden. Damals hieß es, dass der Schauspieler während eines Work-outs eine Herzattacke erlitten habe. Jetzt bestätigte der Hollywoodstar erstmals die Spekulationen um den Vorfall und verriet die Gründe für seinen angeschlagenen Gesundheitszustand!

"Ich habe am 26. Januar einen Infarkt erlitten, hatte aber viel Glück. Es gibt keine bleibenden Schäden", sagte der 56-Jährige laut Stern jetzt am Rande eines Filmfestivals in seiner Heimatstadt Málaga im Süden Spaniens. Ihm seien drei Stents eingesetzt worden. Antonio verriet auch, dass er schon seit einiger Zeit an Herzrhythmusstörungen leide – und die Arbeit im vorigen Jahr für ihn zur Sucht geworden sei. "Ich konnte keine Pause machen, ich bin siebenmal über den Atlantik geflogen. Deshalb habe ich vielleicht den Preis dafür bezahlt, so dass ich jetzt vieles neu bedenke", sagte der gebürtige Spanier weiter.

Richtig kürzertreten will Antonio wohl aber nicht. Er fühle sich gut und habe "viel Lust zu arbeiten", so der "Zorro"-Darsteller.

Antonio Banderas und Melanie Griffith in Los Angeles 2000
Kevin Winter/ImageDirect
Antonio Banderas und Melanie Griffith in Los Angeles 2000
Antonio Banderas beim Tribeca Film Festival in New York City
Bryan Bedder/Getty Images for National Geographic
Antonio Banderas beim Tribeca Film Festival in New York City
Antonio Banderas bei der "Genius: Picasso"-Premiere in New York City
Getty Images
Antonio Banderas bei der "Genius: Picasso"-Premiere in New York City


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de